Immer mehr Kids: Kindergarten in Rosenthal muss erneut ausgebaut werden

+
Der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese überreichte Bürgermeister Hans Waßmuth den Förderbescheid zum Ausbau des Kindergartens "Pusteblume" in Rosenthal.

Weil der Platz im Kindergarten "Pusteblume" nicht mehr ausreicht für den Nachwuchs, muss er ausgebaut werden. 160.000 Euro kommen vom Kreis.

Rosenthal - Der Besuch der Bürgermeisterdienstversammlung im Korbacher Kreishaus hat sich für die Stadt Rosenthal gleich doppelt gelohnt: Neben interessanten Information zu aktuellen kommunalen Themen erhielt Bürgermeister Hans Waßmuth auch noch einen Förderbescheid über 160.000 Euro.

Erster Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent Karl-Friedrich Frese überreichte die Zuwendung für die Erweiterung des Kindergartens „Pusteblume“ besonders gerne, denn „Die Schaffung weiterer Plätze für die Kinderbetreuung ist immer auch eine lohnende Investition in die Zukunft unseres ländlichen Raums und trägt zur Erhöhung der Lebensqualität bei.“ Daher sei für das Haushaltsjahr 2019 eine Zuwendung aus Kreismitteln von weiteren 40.000 Euro für den Kinder-garten Rosenthal vorgesehen. „Der Landkreis ist sich seiner Verantwortung als Jugendhilfeträger für eine hochwertige Kinderbetreuung in Waldeck-Frankenberg bewusst“, betont Frese.

Bei den 160.000 Euro Fördergeld handelt es sich um Bundesmittel, die aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 – 2020“ stammen. Insgesamt 220.000 Euro seien für die Ausbaumaßnahme im Haushalt der Stadt Rosenthal veranschlagt, erläutert Bürgermeister Waßmuth. Anfang des Jahres besuchten 90 Mädchen und Jungen die „Pusteblume“, es bestand allerdings ein Bedarf für 105 Kinder. Dank der Erweiterung bietet der Kindergarten in Rosenthal nun Platz für 117 Kinder mit einer zusätzlichen altersübergreifenden Gruppe.

Zuletzt war der Rosenthaler Kindergarten im Jahr 2013/14 erweitert worden, damals mit einem Investitionsrahmen von 430.000 Euro, einer Bundeszuwendung von 150.000 Euro und Kreismitteln von 79.000 Euro. Hintergrund war der neu eingeführte Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung. Dass sich die Zahl der Kinder in Rosenthal seit-dem noch einmal erhöht hat, ist eine erfreuliche Entwicklung ganz entgegen des demo-graphischen Wandels, sind sich Dezernent Frese und Bürgermeister Waßmuth einig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auto kracht frontal gegen einen Baum: Fahrer lebensbedrohlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am heutigen Montagabend wurde ein Mann lebensbedrohlich verletzt. Er krachte mit seinem Wagen frontal gegen einen Baum.
Auto kracht frontal gegen einen Baum: Fahrer lebensbedrohlich verletzt

Baugewerkschaft kritisiert: Behörden kontrollieren im Landkreis zu selten

Es werde nur selten in Waldeck-Frankenberg kontrolliert, ob Arbeitsschutzvorschriften eingehalten werden. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU).
Baugewerkschaft kritisiert: Behörden kontrollieren im Landkreis zu selten

Zigaretten und Bargeld haben Diebe in Bad Arolsen erbeutet

In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag wurde an einer Gaststätte in Bad Arolsen-Wetterburg in der Straße "Zum Wiggenberg" ein Zigarettenautomat durch …
Zigaretten und Bargeld haben Diebe in Bad Arolsen erbeutet

Verletze Gleitschirmflieger in Bad Wildungen und Diemelsee

Die Polizei registrierte zwei Gleitschirmunfälle am Wochenende. In Diemelsee-Wirmighausen kam es zu einer Bruchlandung und Bad Wildungen-Albertshausen überschlug sich …
Verletze Gleitschirmflieger in Bad Wildungen und Diemelsee

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.