„Immer schön sauber bleiben"

Waldeck-Frankenberg. Zu einer Hygieneschulung und Folgebelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz hatte die Bäcker-Innung Waldeck-Frankenberg eingelad

Waldeck-Frankenberg. Zu einer Hygieneschulung und Folgebelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz hatte die Bäcker-Innung Waldeck-Frankenberg eingeladen.

Obermeister Georg Stremme begrüßte die zahlreichen Teilnehmer aus den Bäckerei-Fachbetrieben des Landkreises: "Wir treffen uns heute, um einige der wichtigsten Güter unserer Betriebe zu pflegen: Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit. Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit, dennoch gibt es im Infektionsschutzgesetz entsprechende Regelungen, die uns auch dazu verpflichten."

Elke Revermann von der Berufsgenossenschaft für Nahrungsmittel und Gastgewerbe informierte die Teilnehmer über Maßnahmen der Lebensmittel- und Infektionshygiene. Diese sorgen dafür, nachteilige Beeinflussungen, Kontaminationen und gesundheitliche Gefahren zu vermeiden.

Geschult wurden die Bäcker und Bäckerei-Fachverkäuferinnen auch im Hinblick auf das sogenannte HACCP-Konzept, das sich mit Gefahrenanalyse und kritischen Kontrollpunkten befasst. Es fordert unter anderem, dass alle im Verantwortungsbereich eines Unternehmens vorhandenen Gefahren für die Sicherheit der Lebensmittel zu analysieren sind. Betroffen davon sind alle Unternehmen, die mit der Produktion, der Verarbeitung und dem Vertrieb von Lebensmitteln beschäftigt sind. Seit dem Jahr 2006 ist festgelegt, dass nur noch Lebensmittel, die diese Richtlinien erfüllen, in der Europäischen Union gehandelt und eingeführt werden dürfen.

Georg Stremme zog abschließend ein positives Fazit der Veranstaltung: "Das Motto der Schulung lautete "Immer schön sauber bleiben". Das ist wichtig, denn unsere Kunden vertrauen darauf, dass es bei uns auch tatsächlich so ist. Die Betriebe des Waldeck-Frankenberger Bäcker-Handwerks haben sich daher nicht in ihrem eigenen Interesse schulen lassen, sondern gerade auch im Interesse unserer Kunden."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.