Impfauftakt in Frankenberg: Reibungsloser Ablauf im DGH Röddenau

Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese, Bürgermeister Rüdiger Heß und der stellvertretende EloKa-Kommandant Daniel Renkl machten sich ein Bild von der ersten „Aufsuchenden Impfung“ in Frankenberg.
+
Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese, Bürgermeister Rüdiger Heß und der stellvertretende EloKa-Kommandant Daniel Renkl machten sich ein Bild von der ersten „Aufsuchenden Impfung“ in Frankenberg.

Im Rahmen des „Aufsuchenden Impfens“ sind beim Auftakt in Frankenberg die ersten 120 Senioren über-80 Jahre gegen das Coronvirus geimpft worden.

Frankenberg. Als vorübergehendes Impfzentrum wurde dazu das Dorfgemeinschaftshaus in Röddenau genutzt, das sowohl über die nötige Größe als auch über einen barrierefreien Zugang verfügt. „Die Impfaktion läuft reibungslos“, freut sich Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß vor Ort. „Wir sind schneller als geplant.“

Nur wenige Minuten dauere der Vorgang pro Impfling. Rund 15 Personen sorgten in Röddenau dafür, dass alles so gut ablaufen konnte. Mitarbeitende vom Landkreis, der Stadt Frankenberg sowie in Frankenberg stationierte Bundeswehrsoldaten waren ab 7 Uhr am Morgen gemeinsam im Einsatz.

„Wir fühlen uns dem Landkreis und unserer Patenstadt verbunden, deshalb wollen wir natürlich auch hier vor Ort unterstützen“, zeigte sich Oberstleutnant Daniel Renkl erfreut über die gute Zusammenarbeit. Von den knapp 1.200 durch die Stadt angeschriebenen Senioren der vorrangigen Altersklasse hatten sich innerhalb einer Woche über 700 Personen zur Impfung angemeldet.

„Die Stadt hat sich hier viel Arbeit gemacht und die Menschen nehmen das Impfangebot gut an. Alle sind froh, dass sie für die Impfung nicht nach Korbach oder Kassel müssen“, zeigte sich auch Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese zufrieden. Die weiteren Impfungen könnten mit entsprechender Impfstoffverfügbarkeit vorgenommen werden. „Jeder bekommt einen Termin“, versprach Frese. Die jetzt bereits geimpften Senioren erhalten in vier Wochen bereits die zweite Impfung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Anliegerbeiträge abschaffen will die FWG Volkmarsen beim Straßenbau

Die Freie Wählergemeinschaft aus Volkmarsen hat sich zum Ziel gesetzt, bei den Anliegerbeiträgen für mehr Gerechtigkeit zu sorgen.
Anliegerbeiträge abschaffen will die FWG Volkmarsen beim Straßenbau

Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 172.056 Menschen (Stand:1. Februar …
Die wöchentlichen Fallzahlen zum Coronavirus in Hessen sinken weiter

Beste Impfquote im Land: Waldeck-Frankenberg setzt organisatorisch ein Zeichen

Waldeck-Frankenberg hat die beste Impfquote in Hessen und auch bei der Nachverfolgung der Personenkontakte mit dem Coronavirus gibt es keine Probleme.
Beste Impfquote im Land: Waldeck-Frankenberg setzt organisatorisch ein Zeichen

Bis zu 150 neue Bauplätze entstehen in Frankenberg Neues Baugebiet an der Marburger Straße

In den nächsten Jahren sollen bis zu 150 Bauplätze für Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser entstehen, dazu das von der Stadt geplante Familienzentrum …
Bis zu 150 neue Bauplätze entstehen in Frankenberg Neues Baugebiet an der Marburger Straße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.