Impfen lassen ohne Termin: Seit Anfang der Woche läuft das neue Angebot

Kreistagsvorsitzender Rainer Hesse 2. v. l.) freut sich mit Oberstleutnant Dirk Wilke Mitte) über dessen Ernennung zum Verbindungsstabsoffizier durch Oberst Siegfried Zeyer 2. v. r.). Zu den Gratulanten seitens des Landkreises zählten auch Büroleiter Andreas Mann links) und der stellvertretende Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer rechts).
+
Kreistagsvorsitzender Rainer Hesse 2. v. l.) freut sich mit Oberstleutnant Dirk Wilke Mitte) über dessen Ernennung zum Verbindungsstabsoffizier durch Oberst Siegfried Zeyer 2. v. r.). Zu den Gratulanten seitens des Landkreises zählten auch Büroleiter Andreas Mann links) und der stellvertretende Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer rechts).

In Waldeck-Frankenberg sind rund 62 Prozent der Bevölkerung erstgeimpft, mehr als 52 Prozent haben bereits die zweite Impfung erhalten und gelten damit aktuell als immunisiert gegen Covid-19.

Korbach. In Waldeck-Frankenberg sind rund 62 Prozent der Bevölkerung erstgeimpft Stand 28. Juli 2021), mehr als 52 Prozent haben bereits die zweite Impfung erhalten und gelten damit aktuell als immunisiert gegen Covid-19. Das sind nach Einschätzung von Landrat Dr. Reinhard Kubat gute Werte, die Waldeck-Frankenberg nicht nur eine Spitzenposition in Hessen sichern, sondern auch deutlich über dem Bundesdurchschnitt liegen.

„Aber so gut wir scheinbar auch dastehen, so darf das nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir zwar eine wichtige Etappe erreicht haben, aber der Kampf gegen die Pandemie noch längst nicht gewonnen ist“, fasst der Landrat die Situation zusammen.

Um die so genannte „Herdenimmunisierung“ zu erreichen, sei eine Impfquote von mindestens 80 Prozent nötig. Davon ist auch Waldeck-Frankenberg noch deutlich entfernt und der Landrat appelliert an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die bislang noch nicht von den Impfangeboten Gebrauch gemacht haben, dies dringend nachzuholen.

Auch der Landessportbund Hessen ruft die Mitglieder in den Sportvereine dazu auf, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. In einem offenen Brief hat lsb h-Präsident Dr. Rolf Müller sich an die rund 7.600 hessischen Vereine und ihre Verantwortlichen gewandt und sie um Unterstützung gebeten.

Müller warnt in seinem Schreiben davor, dass ein weiterer Lockdown den Vereinssport hart treffen würde und zeigt sich überzeugt, dass nur eine hohe Impfquote dem entgegenwirken könne. Wer sich impfen lasse, schütze nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch seine Mitmenschen. Impfen sei damit nicht nur eine Form des Selbstschutzes, sondern trage insgesamt auch dazu bei, das Virus in den Griff zu bekommen und die Pandemie zu besiegen.

„Viele Menschen fühlen sich angesichts der aktuellen Situation mit niedrigen Inzidenzen und weitgehenden Lockerungen im öffentlichen Leben bereits jetzt auf der sicheren Seite“, so Landrat Kubat.

„Das ist aber eine trügerische Sicherheit. Wenn wir jetzt nicht weiterkommen mit der Durchimpfung der Bevölkerung, dann wird alles, was wir bislang erreicht haben, wieder hinfällig sein. Dann kommt nämlich die 4. Welle mit allen Konsequenzen“.

Er beobachte gerade bei jüngeren Menschen eine erschreckende Sorglosigkeit und eine vollkommene Fehleinschätzung der Bedrohungslage. Mit der Einstellung „wenn andere geimpft sind, brauche ich das nicht“ komme man nicht weiter.

Seit Anfang der Woche bieten alle hessischen Impfzentren Sofortimpfungen an. Der Landrat appelliert an alle, die bislang gezögert haben: „Gehen Sie dort hin und lassen Sie sich ohne vorherige Registrierung impfen – Sie investieren eine halbe Stunde in die Verbesserung Ihrer eigenen Lebensqualität und den Schutz der Menschen, die Ihnen nahestehen“.

Ernennung krönt Zusammenarbeit

Das Impfzentrum des Landkreises hat einen hohen Bedarf an Personal. Neben den Medizinern sind es Verwaltungsmitarbeitende, die für den reibungslosen Ablauf der Covid-19-Impfungen mit verantwortlich sind. Wertvolle Unterstützung leisten seit Öffnung des Impfzentrums in Korbach die Soldatinnen und Soldaten aus der Burgwaldkaserne in Frankenberg.

Der Ansprechpartner und Koordinator für die Soldaten im Impfzentrum ist Dirk Wilke.

Kreistagsvorsitzender Rainer Hesse freute sich, dass der Oberstleutnant im Rahmen der „Zivil-Militärischen Zusammenarbeit“ nun offiziell zum stellvertretenden Leiter des Kreisverbindungskommandos ernannt wurde.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Szenen vom Gesundheitstag bei Peikko in Waldeck
Waldeck-Frankenberg

Szenen vom Gesundheitstag bei Peikko in Waldeck

Gesundheit ist einer der wichtigsten Faktoren im Leben jedes Menschen. Darum fand bereits zum zweiten Mal der Gesundheitstag für die Mitarbeiter der Peikko Deutschland …
Szenen vom Gesundheitstag bei Peikko in Waldeck
Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region
Waldeck-Frankenberg

Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region

Kampfhubschrauberpiloten vom Regiment 36 aus Fritzlar üben seit gestern Nachtflüge in der Region.
Kampfhubschrauberregiment 36 trainiert Nachtflüge in der Region
Mittelalterlicher Markt in Korbach feiert 2018 Sommerfest im Oktober
Waldeck-Frankenberg

Mittelalterlicher Markt in Korbach feiert 2018 Sommerfest im Oktober

Der Mittelalterliche Markt in Korbach lockt schon zum Auftakt die Massen. Die sommerlichen Temperaturen sorgen am 13. Oktober 2018 für viel Zuspruch und das neue Konzept …
Mittelalterlicher Markt in Korbach feiert 2018 Sommerfest im Oktober
Szene vermutet Brandstifter: Auch andere verlassene Orte brennen
Waldeck-Frankenberg

Szene vermutet Brandstifter: Auch andere verlassene Orte brennen

Teile des Kurhauses Bad Wildungen sind in der Vorwoche durch einen Brand erheblich beschädigt worden. Dichter Rauch und Flammen schlugen aus den Fenstern. Die Feuerwehr …
Szene vermutet Brandstifter: Auch andere verlassene Orte brennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.