Innenminister Peter Beuth besucht Technisches Hilfswerk Korbach

Zugführer Dirk Gernand erklärt Innenminister Peter Beuth und MdL Armin Schwarz die Bedienung einer Verschiebeeinheit mit 40 Tonnen Hebeleistung zum Einsatz bei Zugunglücken.
1 von 9
Zugführer Dirk Gernand erklärt Innenminister Peter Beuth und MdL Armin Schwarz die Bedienung einer Verschiebeeinheit mit 40 Tonnen Hebeleistung zum Einsatz bei Zugunglücken.
Besichtigung der Höhenretterausrüstung.
2 von 9
Besichtigung der Höhenretterausrüstung.
Die Verschiebeeinheit.
3 von 9
Die Verschiebeeinheit.
Die Verschiebeeinheit.
4 von 9
Die Verschiebeeinheit.
Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, der Leiter des THW Korbach, Hans-Joachim Kegel, Innenminister Peter Beuth und Armin Schwarz MdL.
5 von 9
Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, der Leiter des THW Korbach, Hans-Joachim Kegel, Innenminister Peter Beuth und Armin Schwarz MdL.
Besichtigung einer Dosier- und Messeinheit zur Tiersäuchenbekämpfung.
6 von 9
Besichtigung einer Dosier- und Messeinheit zur Tiersäuchenbekämpfung.
Besichtigung der Höhenretterausrüstung.
7 von 9
Besichtigung der Höhenretterausrüstung.
Der Hessische Innenminister Peter Beuth ist einer Einladung vom Hessentag gefolgt und hat dem Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Korbach einen informellen Besuch abgestattet
8 von 9
Der Hessische Innenminister Peter Beuth ist einer Einladung vom Hessentag gefolgt und hat dem Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Korbach einen informellen Besuch abgestattet

Der Hessische Innenminister Peter Beuth ist einer Einladung vom Hessentag gefolgt und hat dem Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Korbach einen informellen Besuch abgestattet.

Korbach - Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat dem Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Korbach einen informellen Besuch abgestattet und folgte damit einer Einladung des THW auf dem Hessentag.

Das THW Korbach demonstrierte die praktische Arbeit der örtlichen Gefahrenabwehr sowie die Zusammenarbeit mit Feuerwehr, dem Landkreis Waldeck-Frankenberg und dem Land Hessen. Der Minister zeigte sich von der Einsatzbereitschaft der 30-köpfigen Ortsgruppe beeindruckt.

Im Gegensatz zur Feuerwehr, die den Landkreisen untersteht, ist das THW eine Bundesorganisation, die nicht nur im Inland Hilfe leistet. Die Ortsgruppe Korbach ist auf Wasserpumpen und Höhenrettung spezialisiert, die Ortsgruppe Bad Wildungen auf Wassergefahren und Pontonbau und das Frankenberger THW ist eine Räumgruppe mit Baggern, Raupen und schwerem Gerät. So bekam der Korbacher Ortsverband in der Vergangenheit den Auftrag, Unterstützung bei der Bewältigung der Flutkatastrophe in New Orleans/USA, in Polen, den ehemaligen Jugoslawischen Staaten und in Frankreich zu leisten. Momentan betreibt das THW Korbach eine Pumpstation am Diemelsee. Diese soll verhindern, dass der See aufgrund von defekten Ablassmodulen leerläuft und so ein ökologischer Gau entsteht. Die Anlage leistet 50.000 Liter pro Minute.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd mit der Polizei: Mann aus Burgwald rast unter Drogen halsbrecherisch über die B253

Wie die Polizei berichtet, sollte ein auffälliger Autofahrer in Frankenberg kontrolliert werden. Doch als dieser die Polizei bemerkt, gibt er Vollgas und donnert zuerst …
Verfolgungsjagd mit der Polizei: Mann aus Burgwald rast unter Drogen halsbrecherisch über die B253

Hessen Mobil muss Bäume fällen lassen und sperrt L 3038 zwischen Ortsteilen von Waldeck

Hessen Mobil muss in den kommenden Tagen an der L 3038 zwischen Dehringhausen und Freienhagen kurzfristig Baumfällarbeiten durchführen.
Hessen Mobil muss Bäume fällen lassen und sperrt L 3038 zwischen Ortsteilen von Waldeck

Sperrungen an der Edersee-Randstraße: Alle touristischen Einrichtungen sind weiterhin erreichbar

Die gute Nachricht vorweg: Sämtliche touristischen Einrichtungen am Edersee sind für den Besucher erreichbar. Die Zufahrt nach Waldeck-West über die L 3256 bleibt …
Sperrungen an der Edersee-Randstraße: Alle touristischen Einrichtungen sind weiterhin erreichbar

Bewerber für den Freiwilligen Polizeidienst in Bad Wildungen gesucht

Für die ehrenamtliche Tätigkeit im Freiwilligen Polizeidienst suchen das Polizeipräsidium Nordhessen und die Kommunen Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg Bewerber.
Bewerber für den Freiwilligen Polizeidienst in Bad Wildungen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.