Innenstadtoffensive Ab in die Mitte: Mittleres Edertal und Bezirkslandfrauen gewinnen

+
Hartmut Spogat (BGM Fritzlar), Susanne Ebel (Geschäftsführerin Marketing Fritzlar), Klaus Gier (BGM Edertal), Christine Prinz (Gemeinde Edertal), Birgit Happel (Altstadtverein), Randi Bornmann (Altstadtkoordinatorin), Robert Hilligus (Stadt Bad Wildungen), Frank Volke (Vorsitzender Altstadtverein), Swantje Kleinicke (Altstadtverein), Karl-Heinz Schwieder (Altstadtverein) (v.l.).

Rund 15.000 Euro konnten die heimischen Initiativen aus Bad Wildungen, Edertal und Frankenberg bei der Innenstadtoffensive Ab in die Mitte! Generieren.

Bad Wildungen/Frankenberg. „Motiviert vom diesjährigen Thema „Mein Herz schlägt regional!“ haben die Menschen in Hessen großartige Ideen und neue Energien für die Verbesserung unserer Innenstädte entwickelt“, freute sich Priska Hinz, hessische Stadtentwicklungsministerin, bei der Preisverleihung für die „Ab in die Mitte!“-Landessieger.

Mit dem Beitrag „Perspektivwechsel! – Was wir draus machen“ haben die Stadt Bad Wildungen, die Stadt Fritzlar sowie die Gemeinde Edertal gewonnen und 11.500,00 € zur Umsetzung der Aktionen in den drei Kommunen erhalten. In Frankenberg erhalten der Bezirkslandfrauenverein und Landfrauenverein Frankenberg mit dem Projekt „Wir sind regional!“ 3.400 Euro.

Die Preisverleihung fand in diesem Jahr in Fulda statt. In einer festlichen Atmosphäre in der Orangerie überreichte Ministerin Priska Hinz die Preisgelder.

Eingereicht wurde der Wettbewerbsbeitrag des Mittleren Edertal vom Altstadtverein Bad Wildungen in Zusammenarbeit mit den drei Kommunen. Der Beitrag greift das vom Land vorgegebene Thema „Mein Herz schlägt regional“ auf und möchte die Menschen auf das Besondere und die Lebensqualität im Mittleren Edertal bewusst aufmerksam machen und dafür sensibilisieren. Die Aktionen in den drei Kommunen sollen dazu anregen, sich auf Perspektivwechsel einzulassen. So kann man zum Beispiel am 24. Juni eine „Wildunger Nacht in Bild und Ton“ erleben sowie am darauf folgenden Sonntag über den Wellunger Künstler- und Trödelmarkt schlendern. Im August findet zudem ein Tag rund um das Mehrgenerationenhaus statt. Am 8. Juli lädt die Gemeinde Edertal zum Straßenfest auf der „Bahnhofsstraße“ ein und am Wochenende des 16. und 17. Junis darf in Fritzlar regionaler Lyrik gelauscht sowie allerlei regionale Leckereien auf dem Wochenmarkt erworben werden. Zum Abschluss von „Ab in die Mitte! 2017“ findet am 26. August ein gemeinschaftliches Fest der drei Partnerkommunen statt, welches den regionalen Gedanken nochmals verankern soll. Das Veranstaltungsprogramm wird derzeit von den Partnerkommunen entwickelt.

Die Stadt Frankenberg (Eder) ist mit dem Bezirkslandfrauenverein und dem Landfrauenverein Frankenberg als einer von 15 Preisträgern im Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“ ausgezeichnet worden. 3.400 Euro beträgt die Fördersumme für die Veranstaltungsreihe, die zwischen Juni und November 2017 maßgeblich von den Landfrauen durchgeführt wird. Rund um das 30-jährige Bestehen des Frankenberger Wochenmarktes der Landfrauen, das am 1. Juli gefeiert wird, sind verschiedene Aktionen geplant. An insgesamt sieben Terminen ist die Bevölkerung eingeladen, aktiv bei Mitmachveranstaltungen dabei zu sein. Zusätzlich zur Jubiläumsveranstaltung stehen an den anderen Terminen jeweils regionale und selbstgefertigte Produkte bzw. die gesellschaftliche und kulturelle Vielfalt vor Ort im Mittelpunkt. So ist ein Tag den heimischen Erdbeeren gewidmet, ein anderer der Begegnung unterschiedlicher Kulturen. Speziell für Kinder und Jugendliche sind auch besondere historische Theaterstadtführungen geplant.

„Unsere Stadt soll lebendig sein. Dafür benötigen wir auch einen attraktiven Innenstadtbereich, in dem sich alle wohl fühlen und sich gern aufhalten. Wir freuen uns, dass die Projektidee „ Wir sind regional“ der Bezirkslandfrauen und der Landfrauen Frankenberg mit seinem kreativen Konzept für eine lebendigere Innenstadt die Jury der Innenstadt-Offensive ‚Ab in die Mitte! ‘ überzeugen konnte. Mit dem Preisgeld kann die Initiative jetzt durchstarten und mehr Schwung nach Frankenberg bringen“, erklärt Jürgen Frömmrich, Landtagsabgeordneter der Grünen aus Frankenberg.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen liegen FDP und Grüne im Clinch

Das Vorgehen war geplant sagen die Grünen in Waldeck-Frankenberg zu dem abrupten Abbruch der Jamaika-Sondierungen durch die FDP.
Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen liegen FDP und Grüne im Clinch

SPD erneuern: Ortsverein Vöhl will Diskussion nach Berlin tragen

Nach der schweren Wahlniederlage der SPD bei der Bundestagswahl und dem Scheitern der „Jamaika“-Sondierungen macht sich die Basis in Vöhl Gedanken, wie es weitergehen …
SPD erneuern: Ortsverein Vöhl will Diskussion nach Berlin tragen

Korbach nimmt Platz: Künstlergruppe Artur gestaltet Stühle

Im Rahmen des Projektes LandKulturPerlen ist das Projekt Korbach nimmt Platz – Wir gestalten Stühle der Künstlergruppe Artur gefördert worden.
Korbach nimmt Platz: Künstlergruppe Artur gestaltet Stühle

Da sind die Dinos los: Video und Fotos zur Show mit den animierten Urzeitwesen in Bad Wildungen

„Die lebendige Dinosaurier-Show“ begeisterte in Bad Wildungen viele Kinder. Hier das Video und eine Fotostrecke...
Da sind die Dinos los: Video und Fotos zur Show mit den animierten Urzeitwesen in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.