Im Jagdrevier von Batman:  Ein Erlebnisabend mit Fledermäusen in Vöhl

Alle Fledermausfans aufgepasst: Einen spannenden Fledermauserlebnisabend verspricht das NationalparkZentrums Kellerwald  und die Naturschutzjugend Frankenberg.

Herzhausen.  Am Freitag, 14. September, veranstaltet das Team des NationalparkZentrums Kellerwald gemeinsam mit der Naturschutzjugend (NAJU) Frankenberg von 19 bis 21Uhr einen spannenden Fledermauserlebnisabend.

Treffpunkt ist das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Vöhl-Herzhausen. An eine einleitende Diashow schließen sich Erlebnisspiele sowie eine Exkursion in die Jagdreviere der Fledermäuse an. Es ist weder ein Mindestalter noch eine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Die Veranstaltung ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Fast unsichtbar fliegen sie durch Dämmerung und Nacht, nur aus dem Augenwinkel sieht man ihren Schatten: Fledermäuse. Seit jeher faszinieren sie die Menschen. Wer die Flugsäuger einmal live erleben und mehr über sie erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, am Freitag, 14. September, den gemeinsamen Fledermauserlebnisabend von NationalparkZentrum Kellerwald und NAJU Frankenberg zu besuchen.

Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Nationalparkbahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgend der Beschilderung zum Treffpunkt.

Frank Seumer, 1. Vorsitzender der NAJU Frankenberg, gestaltet gemeinsam mit seinem Team die abwechslungsreiche Abendveranstaltung, die neben einer einführenden Diashow auch Mitmachaktionen sowie eine Exkursion in die Jagdreviere der Fledermäuse am nahgelegenen Teichmannsee beinhaltet. Los geht es ab 19 Uhr am NationalparkZentrum in Vöhl-Herzhausen.

Der rund einstündige Bildvortrag stellt die Fledermausarten im Landkreis Waldeck-Frankenberg vor. Welche Arten gibt es und wie sehen ihre Lebensräume aus? Fressen Fledermäuse auch Beeren oder ernähren sie sich ausschließlich von Insekten? Wie funktioniert die Orientierung mithilfe von Ultraschallwellen? Spannende Fragen, die die Experten des NAJU-Teams gerne auflösen werden. Außerdem werden sie den Bereich der Mythologie streifen und erklären, warum die harmlosen und friedfertigen Säugetiere im Mittelalter als Dämonen verteufelt wurden.

Bei den darauffolgenden Mitmachaktionen können sich sowohl junge als auch erwachsene Fledermausfans gleichermaßen in die faszinierenden Flugakrobaten versetzen und in die Welt der Fledermäuse eintauchen. Anhand von Fledermauspräparaten können sie die verschiedenen Arten aus nächster Nähe betrachten und lernen, sie aufgrund von Erkennungsmerkmalen voneinander zu unterscheiden. Anschließend geht es gemeinsam zum nahgelegenen Teichmannsee, um dort mit Schweinwerfern, Ultraschalldetektoren und etwas Glück Wasserfledermäuse zu beobachten.

Rubriklistenbild: © Frank Seumer/NAJU

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

NABU Hessen: Der Insektensommer fängt an

Unter dem Motto „Zählen, was zählt“ startet der NBAU bundesweit ab dem 29. Mai wieder in die Mitmachaktion „Insektensommer“.
NABU Hessen: Der Insektensommer fängt an

Bad Wildungen sucht Prosa für die Brunnenallee

Die Kurstadt will einen temporären Literaturpfad einrichten. Bürger können hierfür Gedichte, Kurztexte und mehr einreichen.
Bad Wildungen sucht Prosa für die Brunnenallee

Einbruch in Wohnhaus in Bad Wildungen gescheitert

In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchte ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Anraffer Straße in Bad Wildungen einzubrechen.
Einbruch in Wohnhaus in Bad Wildungen gescheitert

Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

In Hessen haben sich bislang laut Sozialministerium 9.915 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (Stand: 28. Mai 2020). 471 Menschen sind inzwischen in Hessen …
Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.