Jetzt als Hofmarschall bewerben

+

Eigentlich wollte ich mir mal ein paar Tage Urlaub gönnen, wie andere auch, aber die Ereignisse im Schloss nebenan lassen mir keine Ruhe. Kaum hat ma

Eigentlich wollte ich mir mal ein paar Tage Urlaub gönnen, wie andere auch, aber die Ereignisse im Schloss nebenan lassen mir keine Ruhe. Kaum hat man den "alten" Vizekönig abserviert, geht jetzt die Suche nach einem neuen los. Der ehemalige genießt indes seinen Vorruhestand, ist aber wohl  in Zukunft wieder auf einem Beobachtungsposten am Start.

Bewerben um das Erbe können sich ab sofort alle Untertanen. Der neue Vize soll "engagiert, zielstrebig und verantwortungsbewusst" sein und auch seinem Job verstehen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger muss er sich um die Ländereien des Königreichs kümmern. Das hat der König bisher persönlich erledigt, schließlich hat er das vor seiner Krönung so versprochen. Beim alten Vize waren die Aufgaben klar umrissen, er hat sich um die Jungen, Alten, um Gesundheit und Leibesertüchtigung gekümmert. Allerdings nicht immer zur Zufriedenheit einiger Stände und mancher Untertanen. Vermutlich wird aber alles noch einmal durchgemischt.

Vermisst eigentlich noch jemand einen zweiten Vizekönig? Den gab es bis vor kurzem doch auch noch.Schließlich kann ja der König nicht überall gleichzeitig sein. Er kann nicht auf jedem Jubelfest, jeder Baustelle und bei allen Ständen unterwegs sein. Da braucht er schon mindestens einen Vize, und eigentlich muss der sich nur gelegentlich mal den Untertanen zeigen und ihnen zuzuwinken, dann sind alle schon zufrieden.

Das geht auch ohne eine lange und teure Ausbildung und mächtig viel Erfahrung. Derjenige, der sich für das Mitregieren interessiert, hat allerdings nur noch knapp drei Wochen Zeit, um sich als Erbe zu bewerben. Viele sind eh derzeit im Urlaub oder sind nicht so schnell einsatzbereit, denn die Krönung soll schon am 1. September erfolgen. Das schränkt die Zahl der möglichen Bewerberinnen und Bewerber schon ziemlich ein. Auch muss die Ständeversammlung noch zustimmen.

Wenn ihr nicht gerade am Strand liegt oder in den Bergen wandert, solltet ihr eure Bewerbung schleunigst in die königliche Post geben. Überlegt noch einmal, denn die Entlohnung für den Vizekönig ist nicht schlecht: eine königliche Schatulle mit 7.446 neuen europäischen Talern gibt es dafür, plus Zulagen.

Wer ein Architekturstudium hinter sich hat oder zumindest ein Praktikum, soll gute Karten haben, Berufserfahrung ist nicht unbedingt gefragt. Wie ich gehört habe, soll zumindest schon ein potentieller Erbe auf gepackten Koffern sitzen…

Herzlichst,Euer Hermelin vom Kreishaus

Fragen, Anregungen, Ihre Meinung: redaktion@eder-diemel-tipp.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Busse fahren öfter
Kassel

Busse fahren öfter

Fahrplanwechsel am 12. Dezember: KVG sorgt für spürbare Verbesserungen
Busse fahren öfter
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Fulda

Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“

Cannabis legalisieren? Diese Debatte hat parallel zu den politischen Gesprächen über eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP an Fahrt aufgenommen. Denn die drei …
Cannabis legalisieren? „Müssen raus aus der Stigmatisierung“
Mannheim: Eklat bei CDU-Kreisparteitag – Stadtrat bedrängt Journalistin
Welt

Mannheim: Eklat bei CDU-Kreisparteitag – Stadtrat bedrängt Journalistin

Mannheim – Der SWR wollte in einer Live-Schaltung vom Kreisparteitag der CDU Mannheim berichten. Doch dann kam Stadtrat Thomas Hornung und sprengte den Beitrag:
Mannheim: Eklat bei CDU-Kreisparteitag – Stadtrat bedrängt Journalistin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.