Joey Kelly gibt in Korbach Einblicke in sein Leben

Joey Kelly war er in Korbach und hat aus seinem Leben und von seinen Erfahrungen als Extremsportler zum Thema „No limits“ erzählt. Und die Kelly Family kam auch vor.

Korbach - Joey Kelly nimmt die extremsten Sportarten und Herausforderungen im Leben und überall auf der Welt an, dafür ist er bekannt. Er geht immer an seine Grenzen und manchmal darüber hinaus.

Kelly war auf Einladung des HESSENCAMPUS Waldeck-Frankenberg im Rahmen einer Themenwoche nach Korbach gekommen. Zunächst gab es jede Menge Erlebtes über die Kelly Family, von der Straßenmusik, Reisen im roten Doppeldeckerbus, Leben auf dem Hausboot bis zu den angesagten Popstars, die riesige Konzertsäle füllten und als Vorgruppe bei Michael Jackson auftraten. 18 Jahre haben sie auf der Straße gelebt, frei und ungebunden, sind nie in die Schule gegangen. Wenn es gut lief, haben sie bis zu 30.000 Mark am Tag eingespielt: „Wir hatten einen Traum und waren ein Team.“ Nach der Musikkarriere suchte Joey die extremen Herausforderungen.

Er begann mit Marathon und Triathlon, zunächst ohne viel Vorbereitung, aber immer nach der Devise: je härter, umso besser. Mittlerweile ist er alle bekannten Rennen auf der Welt gelaufen, hat einmal alle acht „Ironman“ in einem Jahr geschafft. Seinen Vortrag im Kino hat er mit vielen Bildern und Videos illustriert, nicht nur von den Konzerten der Kelly Family.

Szenen vom Abend mit Joey Kelly in Korbach

Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach.
Szene vom Abend mit Joey Kelly in Korbach. © Foto: rff

„Das ganze Leben ist ein Marathon“, sagt er und motivierte die Besucherinnen und Besuchern immer wieder, Herausforderungen anzunehmen und die persönliche Komfortzone zu verlassen. Eine spezielle Herausforderung à la Joey Kelly war eine USA Reise ohne Geld von Westen nach Osten. Oder eine Tour zu Fuß durch Deutschland von Norden nach Süden, auf der er auch nur von der Hand in den Mund lebte. Demnächst steht eine Reise im alten Bulli von Berlin nach Peking auf der Agenda, auch ohne Geld. Oder zu Fuß über die Alpen. „Wir setzen uns oft Grenzen, die wir nicht brauchen“, sagt er und lebt danach, und seine Frau und die vier Kinder spielen da offenbar mit.

Die Devise „Gib mehr als du nimmst, dann bekommst du mehrfach zurück“, scheint bei Joey Kelly auf seinen extremen Touren aufzugehen. Eine der härtesten Aktionen war die Südpolexkursion mit Markus Lanz und Team, im Dezember 2010: 400 Kilometer Kampf gegen extreme Minustemperaturen, Hunger, Durst und Schlafmangel. Viel Teamgeist, optimale Vorbereitung und die gute Laune von Markus Lanz habe das Team zusammengeschweißt. Bei den Events von Stefan Raab hat er 48 Sendungen mitgemacht, inklusive „Wok WM“. Das ging auch an die Substanz, aber „Niederlagen machen stärker“, zumindest einen Joey Kelly.

Er hat - von Ehrgeiz beseelt - immer wieder neue Herausforderungen angenommen und auch vor manchen Tricks nicht zurückgeschreckt. Nebenbei verbindet er seine sportlichen Auftritte auch mit Spendenaktionen und engagiert sich für soziale Projekte. Musikalisch geht es in Zukunft mit der Kelly Familie auch weiter. Die ersten Konzerte waren in wenigen Stunden ausverkauft.

Heute ist er rückblickend stolz auf seine Familie, vor allem seinen Vater, der zwar sehr streng war, aber visionär unterwegs und das Team zusammengehalten hat. Im Anschluss an seinen Vortrag mischte sich Kelly unter die Besucher, erzählte, plauderte, gab Autogramme und posierte für Fotos. Und er verschenkte jede Menge der alten, aber erfolgreichsten CD „Over the Hump“. (rff)

Rubriklistenbild: © Foto: rff

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

NABU Hessen: Im Garten auf Laubsauger verzichten

Angesichts bunter Laubmassen scheint der Griff zum Laubsauger für viele Gartenbesitzer eine praktische Lösung zu sein, doch der NABU Hessen rät vom Einsatz der Geräte ab.
NABU Hessen: Im Garten auf Laubsauger verzichten

Werkzeugkoffer aus Boot am Edersee entwendet

Aus einem Kajütboot in der Waldecker Bucht wurde ein Werkzeugkoffer entwendet.
Werkzeugkoffer aus Boot am Edersee entwendet

Edersee: Ederwasser versickert ins Erdreich

Der Aquapark in Edertal-Edersee wird für diese Saison außer Betrieb genommen und winterfest gemacht. Der künstlich angelegte Bachlauf muss saniert werden.
Edersee: Ederwasser versickert ins Erdreich

Einbrecher landen im Abstellraum einer Schulkantine in Bad Wildungen

Einbrecher haben an einer Schule in der Stresemannstraße in Bad Wildungen eine Scheibe im Erdgeschoss zertrümmert, um in das Gebäude zu gelangen. Mit Hilfe einer …
Einbrecher landen im Abstellraum einer Schulkantine in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.