Landtagsabgeordneter Frömmrich: „Diese globale Krise erfordert regionales Handeln“

+
Jürgen Frömmrich

Jürgen Frömmrich, Parlamentarischer Geschäftsführer der hessischen Landtagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen und Kreistagsfraktionsmitglied in Waldeck-Frankenberg, ruft zu Solidarität im Landkreis auf.

Frankenberg -  „Auch im Landkreis Waldeck-Frankenberg gibt es kaum eine Branche, die nicht mit den Auswirkungen der angeordneten Corona-Maßnahmen zu kämpfen hat. Die Internetkäufe steigen rapide an, Reisen werden massenhaft storniert und Gastronomen müssen sich mit Lieferdiensten über Wasser halten. Die regionalen Betriebe sind davon stark getroffen.“

Jürgen Frömmrich, Parlamentarischer Geschäftsführer der hessischen Landtagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen und Kreistagsfraktionsmitglied in Waldeck-Frankenberg, ruft zu Solidarität im Landkreis auf: „Auch wenn viele Menschen im Kreis selbst durch die Krise mit finanzielle Einbußen umgehen müssen, sind kleinere Betriebe, die uns regional versorgen, nun besonders auf unsere Unterstützung angewiesen. Es gilt daher mehr denn je, bei regionalen Versorgern zu kaufen, den heimischen Einzelhandel wie das heimische Handwerk zu unterstützen und bei der Planung eines Urlaubs das nächste Reisebüro aufzusuchen. Diese globale Krise erfordert nun lokales Handeln, damit der Bäcker, der Metzger, das Kiosk oder das Reisebüro um die Ecke auch in Zukunft existiert.“

„Da Fernreisen so beispielsweise auf längere Zeit nicht denkbar sind, stehen Reisebüros im Kreis Waldeck-Frankenberg vor großen Problemen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vieler Reisebüros, wie jene des Reisebüros Bierhoff TUI Travel Star in Bad Arolsen, sind bereits in Kurzarbeit und beschäftigen sich täglich mit Rückzahlungsforderungen statt mit Neubuchungen. Fitnessstudios wie das „Pro Body“ in Korbach durften erst kürzlich wieder unter Auflagen öffnen, stehen jedoch noch immer mit zahlreichen Mitgliedern in Kontakt, die Beiträge zurückfordern. Besonders dramatisch wirkt sich die besorgniserregende Situation der im Landkreis wichtigen Tourismusbranche aus, profitieren von ihr doch auch der Einzelhandel, Handwerksbetriebe, Zulieferer sowie weitere regionale Betriebe erheblich.“

„Ab dem 15. Mai ist der Übernachtungsbetrieb in Hessen wieder erlaubt und doch bleibt der Betrieb nur eingeschränkt möglich. Auch für Gastwirte ist der 15. Mai ein wichtiges Datum, durften diese doch unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder den Betrieb aufnehmen. Die stark von der Krise gebeutelte Gastronomie-Branche im Landkreis erhofft sich hiervon die dringend nötigen Einnahmen, um den Betrieb auch in Zukunft fortführen zu können. Metzger, Bäcker oder kleine Lebensmittelgeschäfte kämpfen neben dem Kundenrückrang zudem mit der verstärkten Nutzung von bargeld- und kontaktlosem Bezahlen, die viele unvorbereitet traf.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sporthallen in Waldeck-Frankenberg bleiben bis zu den Sommerferien geschlossen

Alle Sport- und Mehrzweckhallen, Vereins- und Sportlerheime oder Gemeinschaftshäuser in Waldeck-Frankenberg bleiben noch bis mindestens zu den Sommerferien geschlossen.
Sporthallen in Waldeck-Frankenberg bleiben bis zu den Sommerferien geschlossen

Bromskirchen: 12 Fahrzeugführer bei Verkehrskontrolle verwarnt

Am Donnerstag führte der Regionale Verkehrsdienst Waldeck-Frankenberg eine Verkehrskontrolle in Somplar durch. Ein Golf wurde sichergestellt.
Bromskirchen: 12 Fahrzeugführer bei Verkehrskontrolle verwarnt

NABU Hessen: Der Insektensommer fängt an

Unter dem Motto „Zählen, was zählt“ startet der NBAU bundesweit ab dem 29. Mai wieder in die Mitmachaktion „Insektensommer“.
NABU Hessen: Der Insektensommer fängt an

Bad Wildungen sucht Prosa für die Brunnenallee

Die Kurstadt will einen temporären Literaturpfad einrichten. Bürger können hierfür Gedichte, Kurztexte und mehr einreichen.
Bad Wildungen sucht Prosa für die Brunnenallee

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.