Kanzlerin zog mehr

Volles Haus im vergangenenJahr in der Stadthalle Volkmarsen (siehe Bild). Von den etwa 4.000 Angereisten mussten damals viele unverrichte

Volles Haus im vergangenenJahr in der Stadthalle Volkmarsen (siehe Bild). Von den etwa 4.000 Angereisten mussten damals viele unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt werden, weil der Platz nicht ausreichte. In diesem Jahr nahmen rund 2.200 Besucher in Volkmarsen am politischen Aschermittwoch der Christdemokraten Teil. Neben Ministerprsident Koch war Nordrhein-Westfalens Ministerprsident Jrgen Rttgers zu Gast.Im vergangenen Jahr hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel fr den Massenansturm gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Jedem, der das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der bereits eine erste Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca bekommen hat, wird im Impfzentrum des …
Kreuzimpfung: Unter 60-Jährige werden nicht mit AstraZeneca gepritzt

Alina Otto kehrt zurück in die Vipers-Familie

Die HSG Bad Wildungen verpflichtet Alina Otto vom SV Werder Bremen für die kommende Saison in der 1. Handballbundesliga der Frauen.
Alina Otto kehrt zurück in die Vipers-Familie

Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Zu den „Lost Places“ im Landkreis zählt auch dieses Gebäude. Es war mal eine Schule und Kindergarten.
Lost Places in Waldeck-Frankenberg: Die Natur erobert diese Schule zurück

Hessen fördert bis zu 600 Ausbildungsplätze für Erzieher

Hessen will den Ausbau der dualisierten und der berufsbegleitenden Erzieherausbildung unterstützen. Gefördert werden im Rahmen der Fachkräfteoffensive auch …
Hessen fördert bis zu 600 Ausbildungsplätze für Erzieher

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.