Kaputtes Knie ist Karriere-Killer für Lisa-Marie Preis: Tragödie bei den Vipers in Bad Wildungen

Kaputtes Knie ist Karriere-Killer für Lisa-Marie Preis
+
Kurz vor dem Saisonstart müssen die Vipers einen Rückschlag hinnehmen. Hoffnungsträgerin  Lisa-Marie Preis darf wegen ihrer Knieverletzung kein Handball mehr spielen.

Kurz vor dem Saisonstart müssen die Vipers einen Rückschlag hinnehmen. Hoffnungsträgerin Lisa-Marie Preis darf wegen ihrer Knieverletzung kein Handball mehr spielen.

Bad Wildungen - Nach dem Abgang von Anouk Nieuwenweg sollte Lisa-Marie Preis in die Verantwortungbresche bei den Vipers springen. Doch nun ist für die Linkshänderin, die 2017/2018 zu den Bundesliga-Handballerinnen wechstelte, um den Rückraum zu verstärken, sportlich so gut wie alles aus. Ihre Knieverletzung, die sie früh in der vergangenen Saison erlitt, und die eigentlich auf einem guten Weg der Genesung war, beendet nun die sportliche Karriere.

Wie der Verein mitteilt, bleiben bei Lisa-Marie Preis trotz intensiver Reha und Vorbereitungsphase die Knieprobleme bestehen.Sie wird bei der morgigen Saisoneröffnung (Ense-Halle, 3. August, 15 Uhr) im Kader der Vipers nicht mehr auflaufen.

Nach diversen Untersuchungen und vielen Gesprächen mit den Ärzten ist das medizinische Ergebnis niederschmetternd: Der Zustand des Knies hält der Belastung einer leistungssportlichen Handballkarriere nicht mehr stand.

„Handball hat mich mein ganzes Leben begleitet. Ich bin absolut noch nicht bereit damit aufzuhören. Mein Herz möchte, ich möchte, aber mein Körper kann nicht mehr. Somit bleibt mir leider keine andere Wahl.“

Vipers-Trainerin Tessa Bremmer ist auch über diese Entwicklung zutiefst betrübt: „Es ist sehr tapfer von Lisa diese Entscheidung zu treffen. Wenn der Körper nicht mehr im Stande ist die Sportart, die man liebt, auszuführen, ist dies die einzig vernünftige Entscheidung. Leider ist das nicht immer damit zu vereinbaren, was das Herz fühlt. Lisa wird der Mannschaft mit ihrer stets positiven und fröhlichen Art sehr fehlen. Aber ich bin mir sicher, dass sie das Team weiterhin vor Ort unterstützen wird und wir sie noch oft in der Ense-Halle begrüßen dürfen.“

Vipers-Geschäftsführer Uwe Gimpel plant jedoch keine spontane Nachverpflichtung: „Aufgrund des Wissens über das mögliche Risiko bei Lisa, ob es ein erfolgreiches Comeback geben wird, haben wir bei unserer Kaderplanung bewusst den Rückraum verstärkt und können diesen Verlust nun bestmöglich auffangen. Mit Vanessa Magg und Maria Pereira haben wir Spielerinnen verpflichtet, die bereits im rechten Rückraum gespielt haben. Dementsprechend sind wir trotz diesem Rückschlag in der Lage, die entstandene Lücke zu schließen.“ Auch Jana Scheib steht als etatmäßige Rückraum-Rechts-Spielerin zur Verfügung.

„Für Lisa tut es mir natürlich sehr Leid. Wir wünschen ihr nur das Beste und viel Gesundheit für ihre Zukunft!“, so Gimpel. Die offizielle Verabschiedung von Lisa-Marie Preis wird zum Bundesliga-Auftakt erfolgen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Desaster mit Ansage“: 10.000 Hektar Baumbedeckungsverluste in Waldeck-Frankenberg

Der Statistik von „Global Forest Watch“ ist zu entnehmen, dass die Baumbedeckungsverluste 2018 und 2019 kreisweit allein 2.120 Hektar umfassten. Insgesamt waren zwischen …
„Desaster mit Ansage“: 10.000 Hektar Baumbedeckungsverluste in Waldeck-Frankenberg

Als vor 70 Jahren die Alliierten einmarschierten

Ein ehemaliger Soldat berichtet über die letzten Kriegstage im Raum Brilon-Marsberg.
Als vor 70 Jahren die Alliierten einmarschierten

Viel Arbeit bei der DRK Bereitschaft

Waldeck-Frankenberg. Der Kreisverbandsvorsitzende, Dr. Harald Ise, lobte die geleistete Arbeit der DRK Bereitschaft Korbach Bad Arolsen e.V. blickte
Viel Arbeit bei der DRK Bereitschaft

Die „Pest“ aus dem Aquarium: Gefahr für heimische Flusskrebse

Nachbarkreis. "Das ist vergleichbar mit einer Heuschreckenplage", sagte Christian Gertje mit einem besorgten Blick, "nur eben im Wasser
Die „Pest“ aus dem Aquarium: Gefahr für heimische Flusskrebse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.