Katastrophenschutz wappnet sich für den Ernstfall

Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
1 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
2 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
3 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
4 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
5 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
6 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
7 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
8 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.

Bei einer großangelegten Übung haben über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und THW verschiedene Szenarien mit Schauspielern und Pyrotechnik geprobt.

Edertal. Um im Fall der Fälle bereit zu sein, hat der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal fünf Szenarien in seiner Katastrophenschutzübung am 21. Oktober im ehemaligen Kieswerk Mehlen nachgestellt.

Ziel der Übung unter dem Motto „Party außer Kontrolle“ war eine Verbesserung der Zusammenarbeit der Teileinheiten des örtlichen Katastrophenschutzes, um sowohl bei regionalen als auch bei überregionalen Einsätzen die bestmögliche Hilfe für die betroffene Bevölkerung leisten zu können.

Neben den Katastrophenschutzzügen der Feuerwehren Bad Wildungen und Edertal waren auch das THW Bad Wildungen, die Schnelleinsatzgruppe Betreuung des DRK Bad Wildungen sowie die Polizei Bad Wildungen vor Ort. Zusätzlich waren die Informations- und Kommunikationsgruppe wie auch der Rettungsdienst des DRK Bad Wildungen, Dr. Christian Wöhner mit weiteren Notärzten, der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, Holger Burbank, sowie weitere Einheiten im Einsatz.

Pyrotechniker Christoph Jarkow sorgte mit seinem Team für die Darstellung der Explosion. Die Notfalldarsteller aus Bad Wildungen bekamen bei der Darstellung der Opfer Unterstützung durch die Notfalldarstellung der Kreisverbände Eschwege, Biedenkopf und Kassel Land. Die Kirmesvereine aus Mehlen und Odershausen halfen mit der Darstellung der Partygesellschaft, das Szenario möglichst echt wirken zu lassen.

„Kompetenzen bündeln - Synergien nutzen“ heißt das Motto des Arbeitskreises Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal, der jährlich eine Katastrophenschutzübung mit allen Einheiten ausführt, um für den Ernstfall gewappnet zu sein.

Den kompletten Bericht finden Sin in unserer Printausgabe vom 28.10.2017.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steinalte Zeugen: Günter Kunold ist Obmann für alte Grenzsteine

Günter Cunold kümmert sich um die historischen Grenzsteine, die entlang der ehemaligen Grenze zwischen dem Fürstentum Waldeck und der Landgrafschaft Hessen-Cassel stehen.
Steinalte Zeugen: Günter Kunold ist Obmann für alte Grenzsteine

Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet

An der Grundschule "Breiter Hagen" fand anlässlich der Woche der Wiederbelebung eine Erste Hilfe Aktionstag statt.
Kleine Ersthelfer an Grundschule in Bad Wildungen ausgebildet

Kreiserntedankfest in Laisa mit Direktvermarkter-Markt

Zum Kreiserntedankfest des Altkreises Frankenberg am Sonntag, 30. September, wird erstmals auch ein Direktvermarkter-Markt angeboten. Den veranstaltet die Trachtengruppe …
Kreiserntedankfest in Laisa mit Direktvermarkter-Markt

Besondere Chronik wird in das Stadtarchiv Korbach aufgenommen

Die Chronik gehörte einst dem ehemaligen Bürgermeister Dr. Paul Zimmermann. Er leitete die Geschicke Korbachs 40 Jahre lang von 1927 bis 1967.
Besondere Chronik wird in das Stadtarchiv Korbach aufgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.