Katastrophenschutz wappnet sich für den Ernstfall

Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
1 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
2 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
3 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
4 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
5 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
6 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
7 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.
8 von 58
Mit einer Großübung probt der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal den Ernstfall.

Bei einer großangelegten Übung haben über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und THW verschiedene Szenarien mit Schauspielern und Pyrotechnik geprobt.

Edertal. Um im Fall der Fälle bereit zu sein, hat der Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal fünf Szenarien in seiner Katastrophenschutzübung am 21. Oktober im ehemaligen Kieswerk Mehlen nachgestellt.

Ziel der Übung unter dem Motto „Party außer Kontrolle“ war eine Verbesserung der Zusammenarbeit der Teileinheiten des örtlichen Katastrophenschutzes, um sowohl bei regionalen als auch bei überregionalen Einsätzen die bestmögliche Hilfe für die betroffene Bevölkerung leisten zu können.

Neben den Katastrophenschutzzügen der Feuerwehren Bad Wildungen und Edertal waren auch das THW Bad Wildungen, die Schnelleinsatzgruppe Betreuung des DRK Bad Wildungen sowie die Polizei Bad Wildungen vor Ort. Zusätzlich waren die Informations- und Kommunikationsgruppe wie auch der Rettungsdienst des DRK Bad Wildungen, Dr. Christian Wöhner mit weiteren Notärzten, der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, Holger Burbank, sowie weitere Einheiten im Einsatz.

Pyrotechniker Christoph Jarkow sorgte mit seinem Team für die Darstellung der Explosion. Die Notfalldarsteller aus Bad Wildungen bekamen bei der Darstellung der Opfer Unterstützung durch die Notfalldarstellung der Kreisverbände Eschwege, Biedenkopf und Kassel Land. Die Kirmesvereine aus Mehlen und Odershausen halfen mit der Darstellung der Partygesellschaft, das Szenario möglichst echt wirken zu lassen.

„Kompetenzen bündeln - Synergien nutzen“ heißt das Motto des Arbeitskreises Katastrophenschutz Bad Wildungen/Edertal, der jährlich eine Katastrophenschutzübung mit allen Einheiten ausführt, um für den Ernstfall gewappnet zu sein.

Den kompletten Bericht finden Sin in unserer Printausgabe vom 28.10.2017.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewinnversprechen am Telefon: Betrugsversuche mit Steam- oder I-Tunes-Karten

Grundsätzlich gilt: Soll für einen angeblichen Gewinn eine Gegenleistung gezahlt werden, handelt es sich um Betrug, so die Polizei in Waldeck-Frankenberg.
Gewinnversprechen am Telefon: Betrugsversuche mit Steam- oder I-Tunes-Karten

PKW in Flammen und ein Auffahrunfall legen den Verkehr auf der A44 bei Breuna lahm

Für alle die am 16. Juli 2018  ab mittags von Kassel über die A44 nach Waldeck-Frankenberg wollten, wurde es nach der Anschlussstelle Zierenberg bitter. Ein …
PKW in Flammen und ein Auffahrunfall legen den Verkehr auf der A44 bei Breuna lahm

Diesel-Diebe pumpen bei Frankenberg rund 200 Liter Kraftstoff aus einem Bagger ab

Auf einer Baustelle in Frankenberg haben Diebe rund 200 Liter Diesel aus einem Bagger gestohlen.
Diesel-Diebe pumpen bei Frankenberg rund 200 Liter Kraftstoff aus einem Bagger ab
Video

Bike Week Willingen 2018: Eines der größten Harley Davidson Treffen in Europa

Vier Tage lang war Willingen im Harleyfieber, die Quartiere waren ausgebucht, und geschätzte 40.000 Fans waren mit und ohne Motorrad auf der Festmeile unterwegs, so die …
Bike Week Willingen 2018: Eines der größten Harley Davidson Treffen in Europa

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.