Kellerkind Stadtbibliothek

Lesekultur ist in der Barockstadt das fnfte Rad am Wagen Von Wolf SchumannWaldeck-Frankenberg. Die Stadtbcherei fristet, als wahres

Lesekultur ist in der Barockstadt das fnfte Rad am Wagen

Von Wolf SchumannWaldeck-Frankenberg. Die Stadtbcherei fristet, als wahres Kellerkind unter dem Brgerhaus gelegen, ein Schattendasein. Die Zeit scheint hier stehen geblieben zu sein. Es gibt kein Telefon, keinen PC, keine DVDs, CD-Rom oder Hrbcher. Lediglich zwei Stunden in der Woche ist geffnet.

Der Buchbestand (Erfassung und Ausleihe) wird wie vor 20 Jahren mit handgeschriebenen Karteikarten bearbeitet. Glcklicherweise gibt es noch zwei engagierte ltere Damen, die ehrenamtlich die Stadtbcherei betreuen. Ohne ihre langjhrige Bereitschaft und Hilfe htte die Bibliothek schon lange dicht machen mssen.

Hinzu kommt, dass fr behinderte und ltere Menschen die Bibliothek in den Kellerrumen schwer oder gar nicht zugnglich ist. Der Nachholbedarf ist im Vergleich zu Stdten hnlicher Gre enorm.

Gnther Pohlmann, als Leiter des Sozialamtes auch verantwortlich fr die Bibliothek der Stadt Bad Arolsen, wies auf telefonische Nachfrage jede Verantwortung fr den derzeitigen Zustand der Bibliothek zurck. Er betonte, dass er nur ausfhrendes Organ der Politik sei, die Stadt Bad Arolsen verfge im Gegensatz zu vergleichbaren Stdten, wie Korbach oder Frankenberg ber keine finanziellen Mittel und er sei deshalb froh, dass durch die ehrenamtliche Ttigkeit und durch den Frderverein die Bibliothek aufrecht erhalten werden knne. Eva Grll-Wachenfeld vom Frderverein: Das Gebot der Stunde sollte es sein, den Neuanfang jetzt zu beginnen. Die Stadtbibliothek soll und muss zum attraktiven Anziehungs- und Begegnungspunkt fr Bad Arolser Brger und ihre Gste ausgebaut werden. Die Vision des Frdervereins ist eine moderne Stadtbibliothek entstehen zu lassen.

Mit einem voll umfassenden Medientrgerangebot, PC Arbeitspltzen, Internet und Lesecafe und als Ort der Kommunikation mit Autorenlesungen, Ausstellungen, Bcherprsentationen und vielen anderen Veranstaltungen, so Grll-Wachenfeld. Die Klrung, wie die Stadt Bad Arolsen, die jetzt schon zur Verfgung stehenden finanziellen Mittel fr Kultur umverteilen knnte, msse an einem runden Tisch aller Betroffenen und Beteiligten entschieden werden.

Laut Grll-Wachenfeld sind von OL, CDU, SPD und den Grnen Hilfe und Untersttzung signalisiert worden. Zu prfen sei auch, wie die Stadt Bad Arolsen knftig an die Bibliotheken-Frderung herankme. Andere Stdte htten rechtzeitig entsprechende Antrge gestellt und die Frderung erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drei Bäume aus Vorgarten in Bad Wildungen gestohlen

In Bad Wildungen wurden Zierbäume aus dem Vorgarten einer Wirtschaftskanzlei gestohlen.
Drei Bäume aus Vorgarten in Bad Wildungen gestohlen

Das Ammoniak bei Wilke Wurstwaren muss dringend abgefackelt werden

Weil durch das laufende Insolvenzantragsverfahren bei Wilke Wurstwaren die Stromversorgung des Betriebes irgendwann abgestellt wird und damit ein Bersten der Behälter zu …
Das Ammoniak bei Wilke Wurstwaren muss dringend abgefackelt werden

Zu 40 Jahren NABU Battenberg zeigt Manfred Delpho die Multivisionsschau Naturerlebnis Nordhessen

Der NABU Battenberg feiert in diesem Jahr sein 40 jähriges Bestehen. Aus diesem Grund findet am Freitag, 15. November, um 19 Uhr in der Burgberghalle ein Kommers statt, …
Zu 40 Jahren NABU Battenberg zeigt Manfred Delpho die Multivisionsschau Naturerlebnis Nordhessen

Päckchen für Kinder in Not: Eine Weihnachtsaktion von LOGOS Global Vision in Korbach

Zum vierten Mal in Folge startet der Korbacher gemeinnützige Verein LOGOS Global Vision die Weihnachtsaktion „Ein Päckchen der Freude“, für die Bürgermeister Klaus …
Päckchen für Kinder in Not: Eine Weihnachtsaktion von LOGOS Global Vision in Korbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.