Kleinflugzeug stürzt bei Allendorf-Eder ab: Pilot in Lebensgefahr

+
Blaulicht. Foto: ma

Gesternabend ist bei Allendorf-Eder ein einmotoriges Flugzeug abgestürzt. Der Pilot konnte sich schwer verletzt aus dem Wrack retten.

Allendorf/Eder. Am gestrigen Abend stürzte um 18.10 Uhr ein einmotoriges Flugzeug, Typ Piper PA 28 nahe des Flugplatzes Allendorf/Eder in ein Waldstück.

Der Pilot überlebte schwerverletzt, konnte sich aus dem Frack selbst befreien kollabierte dann aber später. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Marburger Klinik verbracht. Es besteht Lebensgefahr. Bei dem Piloten handelt es sich um einen 29-jährigen Flugschüler aus Rudolstadt/Thüringen, der zurzeit in einem Allendorfer Ortsteil wohnt. Das Flugzeug gehört dem Luftsportverein Ederbergland.

Zur  Absturzzeit setzte der Flugschüler, der sich allein in dem Flugzeug befand, zur Landung an, musste aber noch eine Platzrunde drehen, weil ein weiterer Jet starten wollte. Auf dieser Platzrunde meldete er technische Schwierigkeiten und verschwand im Sinkflug aus dem Sichtfeld des Towers und stürzte in das nahegelegene Waldstück.

Ein Revierförster, der den Absturz beobachtete, eilte sofort zur Unfallstelle. Der Pilot hatte sich zwischenzeitlich aus dem Frack befreit, kollabierte dann aber an der Absturzstelle.

Der Flugschüler hatte ab 15.45 Uhr mit seinem Fluglehrer gemeinsam Starts und Landungen absolviert, um sich auf die praktische Flugprüfung vorzubereiten. Die theoretische Prüfung hatte er bereits bestanden. Nach einigen gemeinsamen Starts und Landungen, setzte der Flugschüler seine Flugstunden alleine weiter fort, der Fluglehrer beobachtete ihn dabei aus dem Tower.

Aufgrund der Dunkelheit konnte die Unfallstelle gestern Abend nicht mehr untersucht werden. Im Laufe des Morgens untersucht ein Gutachter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) die Unglücksstelle.

Bislang liegen keine Hinweise auf die Unfallursache vor.

Lesen Sie hier die Erstmeldung:

http://lokalo24.de/news/flugzeug-bei-frankenberg-abgestuerzt-pilot-schwer-verletzt/710950/

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Im Bahnhof Bad Wildungen besprühten am vergangenen Wochenende bislang Unbekannte einen am Gleis 1 abgestellten Zug. Verunreinigt wurde eine Fläche von rund 60 …
5.000 Euro Schaden: Zug im Bahnhof Bad Wildungen mit Farbe besprüht

Motocross-Maschine in Battenberg-Laisa lockt Dieb an

Auf eine Motocross-Maschine abgesehen hatte es ein Einbrecher in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 19. Januar 20202, in der Hainstraße in Laisa. Die Polizei bittet um …
Motocross-Maschine in Battenberg-Laisa lockt Dieb an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.