Kongo in Not

Waldeck-Frankenberg. Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck stellt fr die Flchtlinge in der Demokratischen Republik Kongo 10.

Waldeck-Frankenberg. Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck stellt fr die Flchtlinge in der Demokratischen Republik Kongo 10.000 Euro zur Verfgung. Der Betrag stammt aus den Erntedankkollekten des vergangenen Jahres. Die Diakonie-Katastrophenhilfe untersttzt durch ihre Partnerorganisationen vor Ort seit lngerem rund 20.000 Vertriebene und gastgebende Familien im Osten der Demokratischen Republik Kongo; eine Vielzahl von Menschen ist aufgrund der jahrelangen Kmpfe erschpft und leidet an Mangel- und Unterernhrung. Durch das erneute Aufflammen des seit Jahren schwelenden Konflikts hat sich die ohnehin schwierige Situation dramatisch verschrft. Erneut sind Zehntausende von Menschen auf der Flucht. Zwar ist die Versorgung der Flchtlinge aufgrund der unsicheren Lage uerst schwierig, doch die Flchtlinge sind dringend auf Nahrungsmittel, Kochgeschirr und Medikamente angewiesen. Die Landeskirche ruft zugleich zu Spenden fr die Diakonie Katastrophenhilfe zur weiteren Untersttzung der Flchtlinge in der Demokratischen Republik Kongo auf:Diakonie KatastrophenhilfeKonto: 502 707 bei der Postbank Stuttgart (BLZ 600 100 70) Kennwort: Kongo-Konflikt. (red

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.