Verstärkte Kontrollen über Ostern: Besonders an den heimischen Seen stehen Ordnungshüter bereit

1 von 2
2 von 2
Archivfoto

Diemelsee/ Edersee/ Korbach. Das Besucher-Resümee des vergangenen Wochenendes auf dem Gebiet der Nationalparkgemeinde Edertal fällt positiv aus. Nach einem eher verhaltenen Besucherandrang am Samstag, registrierten die Ordnungsbehörden am Sonntag, 5. April 2020, trotz Ausgangsbeschränkung wegen des Coronavirus eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vortag.

„Es waren zwar viele Autos und Motorräder auf den Straßen unterwegs, aber die Zahl der Fußgänger besonders im Bereich der Sperrmauer war erfreulicherweise überschaubar“, berichtet Bürgermeister Klaus Gier. Die eindringlichen Apelle bezüglich der Kontaktverbote und wegen der Mindestabstände zeigten nach Einschätzung des Edertaler Rathauschefs offenbar Wirkung: „Die Sicherheitsabstände wurden eingehalten. Somit mussten auch keine Ermahnungen durch Mitarbeiter oder Beamte der Ordnungsbehörden ausgesprochen werden.“

„Bleiben Sie an Ostern zu Hause und nutzen Sie möglichst ihr nahes Umfeld für Spaziergänge“

Nichtsdestotrotz ruft Klaus Gier vor und während der Osterfeiertage zur weiteren Besonnenheit und Rücksichtnahme auf: „Bleiben Sie am besten zu Hause und schützen Sie somit sich und auch andere Menschen vor möglichen Infektionen. Nutzen Sie daher möglichst ihr nahes Umfeld für Spaziergänge.“ Gleichzeitig kündigt der Bürgermeister für die Osterfeiertage verstärkte Kontrollen in Zusammenhang mit der Corona-Krise an.

Verstärke Kontrollen am Edersee

Derzeit gebe es am Edersee ohnehin nicht so viel zu sehen oder zu erleben. Alle Restaurants, Gaststätten, Imbissbetriebe und Freizeiteinrichtungen wie der Wildtierpark, Baumkronenweg, Standseilbahn, Kletterpark sowie Bootsverleihe und die Fahrgastschifffahrt sind bis auf weiteres geschlossen. „So sehr wir uns in normalen Zeiten über Gäste freuen, in der gegenwärtigen Situation lohnt es sich wegen der Verbote überhaupt nicht an den Edersee zu fahren“, sagt Klaus Gier.

Das Osterfest kann nicht wie üblich gefeiert werden

Auch der Landkreis Waldeck-Frankenberg appelliert an seine Bürger, die geltenden Ausgangsbeschränkungen und das Kontaktverbot auch über die anstehenden Feiertage dringend einzuhalten. Das Osterfest kann nicht wie üblich gefeiert werden. Generell sollte auf private Reisen und Besuche auch von Verwandten verzichtet werden. Das gilt auch für Tagesausflüge.

„Ostern ist ein christliches Familienfest. Es ist nachvollziehbar, dass in dieser Zeit eigentlich jeder bei seinen Lieben sein möchte“, sagt auch der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese. In diesem Jahr müsse man sich aber an die aktuellen Gegebenheiten anpassen. „Das ist hart und ich verstehe das“, so Frese weiter, „aber es ist notwendig, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.“ Auch für ihn persönlich bedeute dies Einschränkungen: „Ich werde das Osterfest mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern, die momentan bei uns leben, allein verbringen.“

Die Anzahl der Infizierten steigt in Waldeck-Frankenberg

Aktuell gibt es im Landkreis 90 bestätigte Coronavirus-Fälle (Stand: 6. April 2020/Quelle: Landkreis). „Die Anzahl der Infizierten steigt sehr moderat, aber sie steigt noch an“, betont der Gesundheitsdezernent weiter. Das Osterfest dürfe nicht dazu führen, dass die ersten zaghaften Ergebnisse der Verordnungen der letzten Wochen hinfällig würden. „Wir appellieren daher an die Bevölkerung, sich – auch wenn es gerade über Ostern schwer fällt – an die Regelungen zu halten.“

Das schöne Wetter lockt viele ins Freie

Trotz der frühlingshaften Temperaturen und des guten Wetters ist es derzeit aber beispielsweise verboten, sich längerfristig in Parkanlagen für ein Picknick oder zum Sonnen niederzulassen. Gegen einen Spaziergang mit der Familie, Radfahren oder Joggen in gebührendem Abstand zueinander, haben die Polizei und Ordnungsämter nichts einzuwenden. Die Polizei kündigte bereits vor dem vergangenen Wochenende an, verstärkt auf die Einhaltung der Regeln zun achten und konsequent auf Verstöße zu reagieren.

Die Ordnungshüter hoffen aber nach wie vor auf das Verständnis der Bürger und würden sich freuen, wenn es keinen Anlass zu Ermahnungen oder weiteren polizeilichen Maßnahmen geben würde. In engem Austausch mit den Kommunen werden allerdings Parkplätze beliebter Ausflugsziele, wie in Naherholungsgebieten oder im Bereich von Parkanlagen, für den Verkehr zu sperren. Trotz des guten Wetters sollten alle weiterhin hauptsächlich zu Hause bleiben.

Für Bootsbesitzer auf den heimischen Seen gilt während der Coronakrise

Die Nutzung von privaten Booten auf den nordhessischen Seen (Edersee, Diemelsee, Twistesee) ist nur als Einzelperson oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes statthaft. Eder- und Diemelsee sind Bundeswasserstraßen und werden als solche regelmäßig von der Wasserschutzpolizei kontrolliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

In Hessen haben sich bislang laut Sozialministerium 9.804 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert (Stand: 26. Mai 2020). 462 Menschen sind inzwischen in Hessen …
Neue Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

HanseFestival in Korbach wird auf 2021 verschoben

Eigentlich sollten beim HanseFestival am 5. und 6. September international erfolgreiche Straßenmusiker in der Korbacher Fußgängerzone auftreten und das verkaufsoffene …
HanseFestival in Korbach wird auf 2021 verschoben

Bootszubehör am Edersee gestohlen

Im Zeitraum 21. / 22. Mai wurden aus einem Ruderboot am Edersee zwei Ruderriemen entwendet. Da an der dortigen Stelle noch weitere Boote liegen, kann nicht …
Bootszubehör am Edersee gestohlen

Vipers gehen mit Schweizer Nationaltorhüterinnen-Duo in die kommende Saison

Manuela Brütsch hat ihren Vertrag bei den Vipers verlängert. Dazu wechselt Lea Schüpbach aus Paris nach Bad Wildungen.
Vipers gehen mit Schweizer Nationaltorhüterinnen-Duo in die kommende Saison

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.