Korbach sucht noch Teilnehmer für den großen Festumzug beim Hessentag

+
Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am großen Hessentagsfestzug läuft nur noch bis zum 2. Februar.

Für Gruppen aus Waldeck-Frankenberg besteht noch bis Anfang Februar die Möglichkeit, sich für die Teilnahme anzumelden.

Korbach. Die Planungen für den großen Festumzug zum Abschluss des Hessentages laufen bereits auf Hochtouren. Für Gruppen aus Waldeck-Frankenberg besteht noch bis Anfang Februar die Möglichkeit, sich für die Teilnahme anzumelden.

Der große Festzug setzt sich am Sonntag, 3. Juni, ab 12.30 Uhr in Bewegung. Unter dem Motto „Hessen: sympathisch – bunt - goldrichtig“ werden unter anderem Fußgruppen, Musik- oder Trachtengruppen, Reiter und Motivwagen durch die Korbacher Innenstadt ziehen. Dabei stellen sich Vereine und Organisationen aus ganz Hessen einer breiten Öffentlichkeit vor – der Festzug wird unter anderem auch im Hessenfernsehen übertragen.

Etwa 150 Beiträge in dem mehr als zwei Kilometer langen Festzug sollen die vielen Zuschauer in ihren Bann ziehen. Dabei werden regelmäßig auch lokale Bezüge hergestellt, die auf Besonderheiten einer Stadt oder Region aufmerksam machen. Noch bis Freitag, 2. Februar, ist es möglich, sich für eine Teilnahme am Hessentagsfestzug zu bewerben.

Bewerbungsunterlagen und Festzugordnung gibt es bei der Stadt Korbach, bei den Städten und Gemeinden sowie beim Landkreis Waldeck-Frankenberg. Auf der Internetseite hessentag2018.de lassen sich die Informationen ebenfalls einsehen beziehungsweise herunterladen. „Wir laden alle interessierten Vereine, Verbände, Organisationen oder Interessengemeinschaften ein, sich zu beteiligen. Wir wollen einen bunten und vielfältigen Zug zusammenstellen“, appelliert Bürgermeister Klaus Friedrich an die Gruppen.

Auch Landrat Dr. Reinhard Kubat freue sich, den vielen Hessentagsgästen einen Querschnitt der Kultur und des Lebens im Landkreis zu präsentieren. Alle Gruppen erhalten eine Aufwandsentschädigung in dreistelliger Höhe. Für die Stadt Korbach und den Landkreis Waldeck-Frankenberg stehen von den ursprünglich jeweils 15 Plätzen nur noch einige zur Verfügung.

Interessierte Gruppen aus Korbach werden gebeten, die Bewerbung unmittelbar bei Volker Thielemann im Hessentagsbüro, Rathaus, Stechbahn 1, 34497 Korbach, Telefon 05631/53-312, oder per E-Mail an ht-festzug@korbach.de einzureichen.

Alle anderen Bewerber aus dem übrigen Landkreis Waldeck-Frankenberg wenden sich an Petra Frömel im Kreishaus, Südring 2, 34497 Korbach, Telefon 05631/954-337, E-Mail petra.froemel@landkreis-waldeck-frankenberg.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt vor einem der „größten Adventskalenders der Welt“ in Waldeck

Vor der Kulisse eines der „größten Adventskalenders der Welt“ findet am Samstag, 15. Dezember, wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft …
Weihnachtsmarkt vor einem der „größten Adventskalenders der Welt“ in Waldeck

Für Sanierung der Klosterruine Ober-Werbe gibt es 140.000 Euro

Nachdem Kunst- und Kulturminister Boris Rhein im November bekannt gab, dass Bundesmittel für die Ruine bereitgestellt werden, folgte nun eine zweite gute Nachricht von …
Für Sanierung der Klosterruine Ober-Werbe gibt es 140.000 Euro

Die Therapie im Wohnzimmer: Deutschlands größter Anbieter stationärer Psychosomatik geht neue Wege

Menschen mit Depressionen, Essstörungen oder Burnout müssen für einen ambulanten Therapieplatz das Haus nicht mehr verlassen. Deutschlands größter Anbieter stationärer …
Die Therapie im Wohnzimmer: Deutschlands größter Anbieter stationärer Psychosomatik geht neue Wege

Einbruch bei Hessen-Mobil in Bad Arolsen

Der oder die Einbrecher gelangten gewaltsam durch ein Fenster in das Gebäude von Hessen-Mobil in Bad Arolsen und hebelten einen Tresor von der Wand.
Einbruch bei Hessen-Mobil in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.