Korbach: Trickdieb in Gaststätten unterwegs

Am vergangenen Samstagabend kam es in einer Gaststätte in der Arolser Landstraße zum Diebstahl einer Kellnergeldbörse.

Korbach. Eine männliche Person hatte die Gaststätte in der Arolser Landstraße am vergangenen Freitag aufgesucht, sich phonetisch mit dem Namen "Luca Benker" vorgestellt und sich als Vertreter des Pay-TV-Senders "Sky" ausgegeben. Er machte gegenüber dem Gastwirt einen netten und seriösen Eindruck, so dass dieser ihm entsprechenden Glauben schenkte. Der vermeintliche Vertreter führte aber keine konkreten Verkaufsgespräche und verließ nach dem Verzehr einiger Getränke die Gaststätte wieder.

Am Samstagabend erschien der Mann erneut in der Gaststätte, setzte sich an den Tresen und forderte nach einer Weile den einzigen Gast, sowie den Gastwirt auf, mit ihm zu Flippern. Beide gingen auf die Aufforderung ein und begaben sich in einen Nebenraum, wo der Flipper steht. Unter Vorwand verließ der Mann nach einer Weile den Nebenraum, begab sich zum Bartresen und entwendete dort die Kellnergeldbörse, die unbeaufsichtigt hinter einem aufgeklappten Laptop lag. Anschließend verließ er unbemerkt die Lokalität. Der Gastwirt, der kurze Zeit später nachschauen wollte, wo der Mann geblieben war, stellte dabei den Verlust der Kellnergeldbörse fest und erstattete Anzeige.

In einem weiteren Fall, der der Polizei bekannt wurde, suchte der gleiche Mann, ebenfalls am Freitag, eine Gaststätte in der Arolser Landstraße auf. Während des Gesprächs mit der Gastwirtin bekam der Mann einen Telefonanruf und verließ die Örtlichkeit wieder. Da der Gastwirtin die Sache irgendwie suspekt vorkam, informierte sie sich noch am gleichen Tag telefonisch direkt bei "Sky". Dort bekam sie die Auskunft, dass niemand mit dem Namen "Benker" im Auftrag von Sky unterwegs sei und dass Sky bereits mehrere gleichgelagerte Fälle bekannt geworden sind. Es dürfte sich dabei um einen oder mehrere Trickbetrüger handeln.

Einer der bekanntgewordenen Fälle bei Sky ereignete sich zwei Tage vorher in Höxter, wo der gleiche "Vertreter" wie in Korbach unterwegs war und dort ebenfalls eine Kellnergeldbörse entwendete.

Die Zeugen beschreiben den Trickdieb wie folgt: Ca. 180-190 cm groß, ca. 30 Jahre alt, kurzes blondes Haar, bekleidet mit blauem adidas-Shirt oder auch Jacke, legere Hose 2/3 lang, blaue adidas-Sportschuhe mit weißer Sohle, nach eigenen Angaben stammt er aus den neuen Bundesländern.

Die Polizei warnt vorsolchen Trickbetrügern und ist auf der Suche nach weiteren Zeugen oder Geschädigten. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach Tel.: 05631-971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © bluedesign - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Wildungen wird deutsche „Wanderhauptstadt“ 2020

Das wohl größte Wanderfest der Welt findet vom 1. bis 6. Juli 2020 in der Badestadt statt. Dann sollen sich zwischen 30.000 und 50.000 Wanderbegeisterte nicht nur zum …
Bad Wildungen wird deutsche „Wanderhauptstadt“ 2020

Katze Jara, ein Kaninchen-Trio und Kater Oskar suchen ein neues Zuhause

Zur Zeit sind die Haustiere in den Tierheimen Korbach, Bad Wildungen und Frankenberg untergebracht.
Katze Jara, ein Kaninchen-Trio und Kater Oskar suchen ein neues Zuhause

hr-fernsehen unterwegs: Altenlotheim präsentiert sich als "Dolles Dorf"

Altenlotheim präsentiert sich dem hr-fernsehen für die Reihe "Dolles Dorf". Die Sendung läuft am  Samstag, 20. Januar, ab 19.30 in der Hessenschau.
hr-fernsehen unterwegs: Altenlotheim präsentiert sich als "Dolles Dorf"

So sah der Streik der IG Metall in Frankenberg aus

Rund 400 Beschäftigte aus Betrieben der Metall- und Elektroindustrie sowie der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie haben in Frankenberg lautstark demonstriert. …
So sah der Streik der IG Metall in Frankenberg aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.