Kreis braucht Lehrpraxen: Medizin-Studenten wollen bald Praktika in der Region absolvieren

+
Allgemeinmediziner Ralf Wittwer bildet seit 2006 Marburger Medizin-Studenten weiter.

Ab Frühjahr 2018 sollen junge Mediziner ihre mehrwöchigen Blockpraktika bei Landärzten in Waldeck-Frankenberg absolvieren können. Doch es fehlt noch an den Praxen, die mitmachen.

Waldeck-Frankenberg. Um den medizinischen Nachwuchs in Waldeck-Frankenberg zu fördern, arbeitet der Landkreis Waldeck-Frankenberg künftig eng mit der Universität Marburg zusammen. Ab Frühjahr 2018 sollen junge Mediziner ihre mehrwöchigen Blockpraktika bei Landärzten aus dem Kreis absolvieren können. Für das Projekt werden noch Allgemeinmediziner im Landkreis gesucht.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg unterstützt dies aktiv – auch, um potenzielle Landärzte für die Zukunft zu gewinnen. Schreibt sich ein Studierender für ein Praktikum in Waldeck-Frankenberg ein, wird der Landkreis künftig die Kosten für Übernachtung und Reise übernehmen. Den Lehrpraxen entstehen dabei keine Kosten. Voraussetzung für eine entsprechende Zusammenarbeit mit der Universität Marburg sind lediglich eine entsprechende Ausrüstung, die Niederlassung als Allgemeinmediziner und eine Fortbildung.

„Das ist nicht nur für die Studierenden, sondern insbesondere auch für die Ärzte eine große Bereicherung“, weiß der Allgemeinmediziner Ralf Wittwer aus Sachsenhausen. Seit 2006 ist seine Praxis akademische Lehrpraxis der Universität Marburg. Daher wirbt er aktiv bei seinen Kollegen, an dem Projekt teilzunehmen: „Das tolle an dem Projekt ist, dass man im Rahmen des Blockpraktikums eng mit den jungen Medizinern zusammenarbeitet und am Ball bleibt“, betont er. „Außerdem ist dies auch eine gute Möglichkeit der Nachwuchsförderung. Die Studierenden, die bei uns hospitiert haben, tragen ihre guten Erfahrungen weiter. So bauen wir uns ein gutes Netzwerk an jungen Mediziner-Kollegen auf.“

Auch für den Ersten Kreisbeigeordneten und Gesundheitsdezernenten Karl-Friedrich Frese ist das Projekt eine wertvolle Möglichkeit, potenzielle Landärzte zu gewinnen: „Wenn die Studierenden bereits in ihrem Studium praktische Erfahrungen in Landarztpraxen gesammelt haben, ist es wahrscheinlicher, dass sie sich auch nach dem Abschluss für eine Tätigkeit als Landarzt entscheiden.“

„Den Praxen entsteht keine zusätzliche organisatorische Arbeit“, betont der Leiter des Fachdienstes Gesundheit Friedhelm Sarge. „Interessierte Landärzte können sich gern bei uns melden. Wir stellen dann gern den Kontakt zur Universität Marburg her und kümmern uns um alles Weitere sowie die Finanzierung.“ Darüber will der Fachdienst Gesundheit den jungen Medizinern während ihres Praktikums auch ein entsprechendes Freizeitprogramm anbieten. „Denn ob man sich eine Tätigkeit als Landarzt in Waldeck-Frankenberg vorstellen kann, darüber entscheidet nicht nur die Arbeit in der Praxis, sondern auch, ob man sich in der Region wohl fühlt“, betont Katharina Wilke, Mitarbeiterin des Projekts „Gesundheit schafft Zukunft“. Interessierte Praxen können sich bei ihr unter E-Mail: katharina.wilke@landkreis-waldeck-frankenberg.de oder Tel.: 05631-954489 melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Da sind die Dinos los: Video und Fotos zur Show mit den animierten Urzeitwesen in Bad Wildungen

„Die lebendige Dinosaurier-Show“ begeisterte in Bad Wildungen viele Kinder. Hier das Video und eine Fotostrecke...
Da sind die Dinos los: Video und Fotos zur Show mit den animierten Urzeitwesen in Bad Wildungen

Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Unbekannter entwendete Geld aus Spendenbox in Reinhardshausen.
Dieb bricht Spendenbox in der Kirche Reinhardshausen auf

Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Mehrere hundert Euro und ein Netbook haben Einbrecher aus dem Jugendhaus in Bad Wildungen mitgehen lassen. Der Schaden ist noch größer.
Hoher Schaden nach Einbruch in Jugendhaus in Bad Wildungen

Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Mehrere Hütten auf dem Kleingartengelände bei Kesslers Gässchen in Bad Wildungen sind aufgebrochen worden.
Einbrecher knöpfen sich die Hütten der Kleingärtner in Bad Wildungen vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.