Kreiskrankenhaus Frankenberg mit herausragendem Ergebnis

+
Foto: KKH Frankenberg

Frankenberg. Das Kreiskrankenhaus Frankenberg erbringt bei Operationen von hüftgelenknahen Oberschenkelbrüchen überdurchschnittlich hohe Qualität.

Frankenberg. Die Resultate beruhen auf dem Krankenhausnavigator der AOK-Gesundheitskasse. Durch diese bundesweit einzigartige Orientierungshilfe bekommen Patienten unabhängige und aussagekräftige Informationen darüber, wo Ärzte besonders gute Arbeit leisten – und können so das für sie optimale Krankenhaus auswählen.

Grundlage der Suchmaschine sind die Daten, die Kliniken zur Abrechnung an die Krankenkasse übermitteln. Einen Teil davon werten Statistiker für bestimmte Krankheitsbilder in anonymisierter Form aus. So analysieren sie die Art und Anzahl der aufgetretenen Komplikationen während und nach dem Krankenhausaufenthalt eines Patienten. Dabei werden konsequent alle Krankenhausbehandlungen bis zu einem Jahr nach dem Eingriff berücksichtigt – und auf dieser Basis ein unabhängiges Ranking erstellt. Vorteil ist: Die Daten sind objektiv und beruhen nicht auf den Qualitätsberichten, die die Krankenhäuser selbst erstellen. So basieren die aktuellen Ergebnisse auch deshalb auf einer breiten Datengrundlage, weil die AOK rund 40 Prozent aller Krankenhaus-Patienten versichert.

In diesem Ranking hat das Kreiskrankenhaus laut der AOK-Studie bei Operationen von hüftgelenknahen Oberschenkelbrüchen eine überdurchschnittliche gute medizinische Ergebnisqualität erbracht – für die sie von der Gesundheitskasse nun erneut zertifiziert wurde. "Das Ergebnis der AOK-Bewertung freut uns sehr", so Kreiskrankenhaus-Geschäftsführer Christian Jostes. "Wir wissen um die Kompetenz unserer Chirurgischen Abteilung um Dr. Alfred Cassebaum und Dr. Oliver Schuppan und freuen uns, dass dies auch von außen wahrgenommen wird." Nicht zu vergessen sei jedoch, dass dies das Ergebnis der Leistung des gesamten Teams sei. "Unseren engagierten medizinischen Fach- und Pflegemitarbeitern gebührt daher ebenso ein großer Dank für ihre hochwertige Leistung."

Bildunterschrift: Der stellvertretende Krankenhaus-Geschäftsführer Werner Bergener (2. v. l.) und Chefarzt Dr. Oliver Schuppan nehmen die Zertifizierung von Andreas Hahn, Eleonora Scheuermann und Harald Horn vom AOK Fallmanagement sowie Bernd Buchenau (l.) vom AOK Verhandlungsmanagement entgegen. (Foto: Kreiskrankenhaus Frankenberg)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.