Kundgebung mit Christian Durstewitz

+

Korbach. Der DGB fordert ein soziales Europa und lädt zur Kundgebung am 1. Mai ein.

Korbach. Unter dem Motto: "Gute Arbeit. Soziales Europa." ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund am Tag der Arbeit zur Kundgebung auf. Sie beginnt um 10.30 Uhr an der Rotunde (Obermarkt) in Korbach. Hauptredner ist Stefan Weis, Vorstandssekretär der IG BCE.

2014 ist das Jahr wichtiger Weichenstellungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. "Nach Jahren der Deregulierung machen sich Politik und Gesellschaft endlich auf den Weg zu einer neuen Ordnung der Arbeit", freut sich der DGB-Kreisvorsitzende Manfred Abt. Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro werde die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Millionen von Menschen verbessern. Das gilt auch für die Stärkung der Tarifautonomie. "Aber Ausnahmen darf es beim Mindestlohn nicht geben, er muss für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelten, ungeachtet ihres Alters, ihrer Ausbildung oder der Dauer von Arbeitslosigkeit. Das werden wir am Tag der Arbeit noch einmal deutlich machen", kündigt Manfred Abt an und erinnert daran, dass auch das Kreiskrankenhaus in Frankenberg in den Arbeitgeberverband zurückgekehrt und so aus dem fatalen Lohndumpingwettbewerb ausgestiegen ist.

DGB fordert soziales Europa

Angesichts der bevorstehenden Europawahl fordern die Gewerkschaften einen Politikwechsel. Die drastischen Sparmaßnahmen in Europa wirken sich auch auf die exportorientierten Betriebe in der Region aus. Die Nachfrage innerhalb Europas lässt spürbar nach. "Die Bundesregierung und die Europäischen Kommission haben mit ihrer Europapolitik eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt, die die Wirtschaft in ganz Europa nachhaltig schädigt. Die Leidtragenden sind die Beschäftigten und sozial Schwachen. Das gilt besonders für die junge Generation in Südeuropa, die in ihrem Land nun weitgehend ohne Arbeit und Ausbildung dasteht", sagt Manfred Abt. Der DGB fordert zur Krisenbewältigung einen "Marshallplan für Europa" mit Investitionen in qualitatives Wachstum, Bildung und Beschäftigung. Dieses Programm soll durch eine einmalige Abgabe auf Privatvermögen von mehr als 500.000 Euro und Anleihen finanziert werden.

Die Veranstaltung am Tag der Arbeit

10.30 Uhr Musik mit Christian Durstewitz"Gedanken in den Tag" von Christel Wagner (Pfarrerin, Korbach)Begrüßung des DGB-Kreisvorsitzenden Manfred AbtGrußworte von Hannelore Behle (Kreisbeigeordnete) und der Stadt Korbach

11.30 Uhr Mairede: Stefan Weis, Vorstandssekretär der IG BCE

im Anschluss: Maifest mit Infoständen, Essen, Getränken, Live-Musik, Kinderprogramm

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!
Hersfeld-Rotenburg

Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!

Waldhessen. Es ist Sonntag, der Tisch ist gedeckt. Was fehlt ist der Kreisanzeiger. Als morgendliche Frühstückslektüre oder mit einer Tasse Kaffee
Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.