Kunst gegen Komasaufen in Korbach: Alkoholkonsum bei Jugendlichen steigt wieder

Eine aktuelle Wanderausstellung zum Thema Kunst gegen Komasaufen macht Station im Wolfgang-Bonhage-Museum in Korbach.

Korbach - Unter dem Motto „Kunst gegen Komasaufen“ beteiligten sich im vergangenen Jahr bundesweit fast 9.000 Schüler an dem Plakatwettbewerb gegen Alkoholmissbrauch bei Kindern und Jugendlichen. Die jungen Künstler bekennen mit ihren Bildern, Fotos und Collagen im wahrsten Sinne des Wortes Farbe.

Die DAK-Kampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ findet in diesem Jahr bereits zum elften Mal statt. Aufgrund der Schulschließungen wird der Einsendeschluss bis zum 15. September verlängert. Die Bekanntgabe der Sieger wird wegen der besonderen Situation im November online stattfinden. Mitmachen können Einzelteilnehmer und Teams im Alter von 12 bis 17 Jahren.

Die aktuelle Wanderausstellung macht Station im Wolfgang-Bonhage-Museum in Korbach. Gezeigt werden dort 30 großformatige Motive vom 1. bis 8. Juli 2020. Die Bilder sind die Landessieger-Plakate sowie die Sonderpreise „Junge Künstler“ des bundesweiten Wettbewerbs 2019.

Der Kunstverein Hansestadt Korbach e.V. begleitet die Ausstellung. Michael Preusse-Song und Manuela Radtke vom Vorstand des Kunstvereins nehmen an der Eröffnung der Ausstellung teil. Hintergrund ist, dass die Mittelpunktschule Sachsenhausen den Wettbewerb in den Kunstunterricht einbezogen hat. Mitglieder des Kunstvereins stellten sich als Jury zur Verfügung.

Alkoholkonsum bei Jugendlichen steigt wieder

Während gut die Hälfte (51,0%) der 11- bis 17-Jährigen in Deutschland laut Erhebung RKI in den Jahren 2011 bis 2017 schon einmal Alkohol getrunken hatte, lag ein riskanter Alkoholkonsum damals bei 12,1% und regelmäßiges Rauschtrinken wurde bei 7,0% festgestellt.

2018 ermittelte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) durch Befragung bei den 12- bis 17-Jährigen insgesamt 62,9 %, die schon einmal Alkohol getrunken hatten. So ist es im Bericht der Drogenbeauftragten des Bundesregierung 2019 abgebildet.

„Sowohl bei 12-bis 17-jährigen Jugendlichen als auch bei 18-bis 25-jährigen jungen Erwachsenen ist nach einer zuletzt rückläufigen Entwicklung der 30-Tage-Prävalenz des Alkoholkonsums aktuell (seit 2016) ein Anstieg zu beobachten“, berichtete das BZgA im Mai 2019.

In dem BZgA-Infoblatt heißt es auch: „Die 30-Tage-Prävalenz des Rauschtrinkens ist bei 12-bis 17-Jährigen seit mehreren Jahren (seit 2012) relativ konstant. Bei 18-bis 25-Jährigen ist das Rauschtrinken nach einer rückläufigen Entwicklung (bis 2016) in den vergangenen Jahren aktuell wieder angestiegen.“

In Hessen leben rund 878.000 Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren und rund 176.000 Jugendliche im Alter von 15 bis einschließlich 17 Jahren (Stat. Landesamt am 31.12.2019).

Lesen Sie dazu auch: Alkoholmissbrauch bei Kindern unverändert trotz "bunt statt blau"-Kampagne

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande auf 11.062 angestiegen. Es sind bisher 514 Menschen …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Die Kläranlage in Asel muss dringend saniert werden, sonst droht der Entzug der Einleitungserlaubnis in den Edersee. Die Anlage wurde 1981 gebaut und erfüllt längst …
Eine neue Kläranlage für Asel muss her - sonst droht der Entzug der Erlaubnis

Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Am vergangenen Dienstag kam es zu einem Großbrand in einer Fertigungshalle einer Haustechnik- und Maschinenbaufirma in Allendorf-Battenfeld.
Ein Millionenschaden: Szenen nach dem Großbrand in Allendorf

Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Strom aus der Eder: Im Frankenberger Stadtteil Viermünd entsteht ab August ein Wasserkraftwerk, das demnächst eine Million Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen soll. 
Wasserkraftwerk soll bei Frankenberg bald eine Million Kilowattstunden Strom aus der Eder holen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.