Kuren in „Bad“ Willingen: Gesundheitsangebote sind hier in großer Zahl vorhanden

Almut Boller Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbands), Anette Buchholz Tourist-Information), Friedrich Wilke Ortsvorsteher und Verkehrsvereinsvorsitzender Usseln), Thomas Trachte Bürgermeister), Horst Wenzel Fachausschuss Tourismusorte beim Regierungspräsidium Kassel).
+
Almut Boller Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbands), Anette Buchholz Tourist-Information), Friedrich Wilke Ortsvorsteher und Verkehrsvereinsvorsitzender Usseln), Thomas Trachte Bürgermeister), Horst Wenzel Fachausschuss Tourismusorte beim Regierungspräsidium Kassel).

Die „gute alte“ Kur liegt im Trend. Allerdings gibt sich der Gast von heute nicht mehr zufrieden mit einer althergebrachten Kurstimmung. Das Ambiente muss beim „Gesundheitstourismus“ stimmen. Da treffe Willingen mit seinen Angeboten den Nerv der Zeit.

Willingen. „Viele Kurorte haben in den vergangenen Jahren ihre klassischen Kurangebote ausgedünnt. Willingen hat entgegen dem Trend das Angebot ausgebaut, ein Gesundheitsmanagement aufgebaut und ist somit auch in diesem Segment sehr gut aufgestellt“, zeigt sich Tourismusmanager Norbert Lopatta überzeugt.

„Davon profitieren nicht nur die Gäste, sondern auch die Einheimischen. Denn im Gegensatz zu vielen andern Orten in ländlichen Gebieten, sind diese Angebote in Willingen in großer Zahl vorhanden“, betont Bürgermeister Thomas Trachte.

Gerade recht kommen da auch die erneuerten Prädikate Heilklimatischer Kurort und Kneippheilbad. Selbst wenn Willingen-Kenner dies als ungewöhnlich empfinden, so tragen die Uplandorte diese Auszeichnung seit über 50 Jahren. Aktuell wurden sie erneut verliehen, erstmals für Willingen und Usseln gemeinsam. Die beiden Prädikate gehören zu den höchsten, die nach den strengen Qualitätsstandards des Deutschen Tourismusverbandes sowie des Deutschen Heilbäderverbandes vergeben werden können.

Alle zehn Jahre kommen die Heilmittel und sämtliche Rahmenbedingungen auf den Prüfstand. Aufgrund des Prädikats „Kneippheilbad“ könnte Willingen sogar die Bezeichnung „Bad“ im Ortsnahmen tragen, worauf die Verantwortlichen aber verzichten. Stattdessen sehen sie es als Auszeichnung ihrer Leistungen und Qualitätsversprechen an die Gäste.

Willingen ist bereits seit 1957 Heilklimatischer Kurort und seit 1979 Kneippheilbad. Rund 30 dieser Kurorte gibt es in Hessen. Mit rund 1 Millionen Übernachtungen ist Willingen eine der Säulen des Hessischen Heilbäderverbands.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten, die registriert wurden, ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie nun auf 32.852 Menschen (Stand: 26. …
Die wöchentlichen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Coronavirus im Landkreis: 20 Patienten in stationärer Behandlung

Die Coronavirus-Fallzahlen in Waldeck-Frankenberg lassen derzeit nichts Gutes ahnen. Aktuell sind 20 Infizierte in stationärer Behandlung, davon 5 …
Coronavirus im Landkreis: 20 Patienten in stationärer Behandlung

Coronavirus im Landkreis: 30 Patienten in stationärer Behandlung

Das Lagebild des Fachdienstes für Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz zur Ausbreitung des Corona Virus von heute (28. Oktober 2020) dokumentiert den weiteren …
Coronavirus im Landkreis: 30 Patienten in stationärer Behandlung

Masken im Schulunterricht und Sperrstunde in der Gastronomie wird im Landkreis angeordnet

Auf neue Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben sich die Bürgermeister der Städte und Gemeinden und der Landkreis Waldeck-Frankenberg in der …
Masken im Schulunterricht und Sperrstunde in der Gastronomie wird im Landkreis angeordnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.