Ladekran klemmt Bauarbeiter gefährlich ein

Foto: Archiv
+
Foto: Archiv

Diemelsee. Ein Rettungshubschrauber musste am Vormittag einen Mitarbeiter (55) eine Baufirma nach schwerem Betriebsunfall ins Krankenhaus fliegen

Diemelsee-Adorf. Auf dem Betriebsgelände eines Bauunternehmens in der Bredelarer Straße wurde ein Mitarbeiter heute Morgen um 8.50 Uhr schwer verletzt.

Bei der Inbetriebnahme eines neuen LKW geriet ein 55-jähriger Mitarbeiter vermutlich aus Unachtsamkeit in den Schwenkbereich des Ladekrans und wurde zwischen dem Ausleger und einer Mauer eingeklemmt. Dabei verletzte er sich am Oberkörper schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel geflogen werden. Über seinen Gesundheitszustand liegen keine näheren Erkenntnisse vor.

Mehr Blaulichtmeldungen aus Waldeck-Frankenberg…

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert
Waldeck-Frankenberg

Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert

Aus den Reihen der SPD wird im Zusammenhang mit dem Wurstwaren-Skandal in Waldeck-Frankenberg der Rücktritt des Kreisbeigeordneten Fritz Schäfer und die Freistellung des …
Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert
StudiumPlus verabschiedet 43 Absolventen in Bad Wildungen und Frankenberg
Waldeck-Frankenberg

StudiumPlus verabschiedet 43 Absolventen in Bad Wildungen und Frankenberg

Zum siebten Mal hat StudiumPlus an den Standorten Bad Wildungen und Frankenberg Absolventen verabschiedet.
StudiumPlus verabschiedet 43 Absolventen in Bad Wildungen und Frankenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.