Landeskriminalamt warnt: Betrugsversuche im Kontext der Corona-Krise

Das Hessen CyberCompetenceCenter und die hessische Polizei beobachten verstärkt Betrugsversuche und Versuche, Schadsoftware im Kontext der Coronapandemie zu verbreiten.

Hessen - Cyberkriminelle versuchen sich die derzeitige Notlage der Bevölkerung und Wirtschaftsunternehmen zunutze zu machen: Firmen und Privatpersonen erhalten aktuell in großem Umfang E-Mails, die auf staatliche Corona-Soforthilfen abzielen. Hier sollen zur Abwicklung der Soforthilfe Formulare mit Daten befüllt werden, die jedoch später sehr wahrscheinlich missbräuchlich benutzt werden.

Zudem sind eine Vielzahl an E-Mails im Umlauf, die stark nachfragte sowie schwer erhältliche Waren wie Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Corona-Schnelltests bewerben. Dabei wird auf Fake-Shops, eBay und ähnliche Dienste verlinkt.

In vielen Fällen sind die Angebote nicht seriös! Die Opfer werden betrogen oder mit Schadsoftware angegriffen, warnt das Hessische Landeskriminalamt in seiner Pressemitteilung und rät:

- Öffnen Sie keine Links in unverlangt zugesandten E-Mails.

- Bestellen Sie keine Waren in Internetshops, die Sie nicht kennen.

- Seien Sie misstrauisch, wenn Vorkasse verlangt wird (Bezahlung vor Lieferung).

- Folgen Sie bitte keinen Links, die auf angeblich aktuelle, ortsbezogene Listen oder Karten mit Corona-Infizierten verweisen.

- Informieren Sie sich bitte ausschließlich bei seriösen Anbietern (wie beispielsweise Behörden, dem RKI oder den Angeboten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks).

- Überprüfen Sie vor dem Aufruf von Links diese mit Hilfe von Suchmaschinen.

- Nutzen Sie für die Anträge auf Soforthilfe ausschließlich die Internetseiten von offiziellen Landesstellen. Dies sind Ministerien und Landesförderbanken mit Unterstützung der Industrie-und Handelskammern.

- Beachten Sie bitte auch die Hinweise in der HessenWARN-Rubrik Prävention und auf der Seite https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/warnung-corona-shop/

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

3.916 Unfälle im Kreis - Wild ist vielfach eine Gefahr

Die aktuelle Statistik der Polizeidirektion gibt Auskunft über die bekannt gewordenen Verkehrsunfälle in Waldeck-Frankenberg. Dabei werden seit 2015 in jedem Jahr rund …
3.916 Unfälle im Kreis - Wild ist vielfach eine Gefahr

Kindergärten in Waldeck-Frankenberg öffnen eingeschränkt: Landkreis gibt Empfehlungen

Kindergärten in Waldeck-Frankenberg öffnen eingeschränkt: Landkreis gibt Empfehlungen

Sporthallen in Waldeck-Frankenberg bleiben bis zu den Sommerferien geschlossen

Alle Sport- und Mehrzweckhallen, Vereins- und Sportlerheime oder Gemeinschaftshäuser in Waldeck-Frankenberg bleiben noch bis mindestens zu den Sommerferien geschlossen.
Sporthallen in Waldeck-Frankenberg bleiben bis zu den Sommerferien geschlossen

Bromskirchen: 12 Fahrzeugführer bei Verkehrskontrolle verwarnt

Am Donnerstag führte der Regionale Verkehrsdienst Waldeck-Frankenberg eine Verkehrskontrolle in Somplar durch. Ein Golf wurde sichergestellt.
Bromskirchen: 12 Fahrzeugführer bei Verkehrskontrolle verwarnt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.