Zwei Ersatzmamas für rund 300 Kinder in Waldeck-Frankenberg

+
„Für ihr langjähriges Engagement in diesem Bereich danke ich den beiden langjährigen Tagesmüttern  an dieser Stelle sehr herzlich“, so der Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Karl-Friedrich Frese (r.) im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Walburga Luksch, Ursula Schröder, dem Leiter der Kreisvolkshochschule Harald Schulz (l.) und Monika Padberg-Koert (m.) vom Fachdienst Jugend.

Wenn Walburga Luksch und Ursula Schröder nachrechnen, dann sind es wohl mehr als 300 Kinder, die die beiden ehemaligen Tagesmütter im Landkreis in der Vergangenheit betreut haben.

Korbach - 46 Jahre war Walburga Luksch eine „Ersatzmama auf Zeit“ und manchmal sogar etwas mehr. Denn einige Kinder begleitete sie sogar über einen Zeitraum von zehn Jahren. Ursula Schröder hat 12 Jahre lang Tageskinder aus Waldeck-Frankenberg betreut. Diese Leistung honorierte der Landkreis nun mit einer kleinen Feierstunde zum Abschied.

Beide haben schweren Herzens dafür entschieden, aus Altersgründen ihre langjährige Tätigkeit in der Kindertagespflege zu beenden. „Für ihr langjähriges Engagement in diesem Bereich danke ich den beiden langjährigen Tagesmüttern an dieser Stelle sehr herzlich“, so der Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Karl-Friedrich Frese im Rahmen einer kleinen Feierstunde. „Die Betreuung von Kindern durch Tagesmütter ist ein wichtiger Baustein in der Kindertagespflege im Landkreis.“

Der Wunsch nach Vereinbarung von Familie und Beruf erfordert ein Netzwerk qualifizierter und verlässlicher Angebote. Die Kindertagespflege ist zwischenzeitlich zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Kindertagesbetreuung als Angebot der Jugendhilfe geworden. Daher hat der Landkreis gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule Waldeck-Frankenberg auch im vergangenen Jahr zehn neue Tagespflegepersonen ausgebildet.

Ergänzend zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen oder Ganztagsschulen wird ganz besonders die Betreuung von Kleinkindern mehr und mehr Aufgabe anerkannter Kindertagespflegepersonen. Aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe – wie sie nur die Kindertagespflege bietet – für die Entwicklung von Kindern unter drei Jahren ideal. Oft müssen auch Betreuungszeiten abgedeckt werden, die außerhalb der Öffnungszeiten anderer Betreuungsangebote liegen. Hier kann die Kindertagespflege flexibel reagieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unachtsamkeit fordert vier Schwerverletzte

85-Jährige aus Korbach übersah am Nachmittag das Fahrzeug einer 23-jährigen Frankenbergerin und nahm ihr die Vorfahrt
Unachtsamkeit fordert vier Schwerverletzte

Kollision mit einem Sattelzug: Senior stirbt bei Unfall auf der B62

Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg erlitt heute einen Schock, als plötzlich ein Kleinwagen auf seine Fahrbahn gerät und es zu frontalen …
Kollision mit einem Sattelzug: Senior stirbt bei Unfall auf der B62

Einbrecher geht auf Beutezug in einem Hotel am Edersee

In der Nacht zu Dienstag, 28. Januar 2020, ist ein Dieb in ein Hotel in Hemfurth-Edersee eingebrochen und entwendete Bargeld, Monitore, einen Fernseher und …
Einbrecher geht auf Beutezug in einem Hotel am Edersee

Diebestour am Autohaus in Edertal: 16 Aluräder von Neuwagen sind verschwunden

Am vergangenen Wochenende haben Diebe 16 Alukompletträder von vier Neuwagen eines Autohauses in Edertal-Bergheim abmontiert und gestohlen, berichtet die Polizei.
Diebestour am Autohaus in Edertal: 16 Aluräder von Neuwagen sind verschwunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.