Landräten wird jetzige B252 zu heiß: Leistungsfähigkeit der Region in Gefahr

Waldeck-Frankenberg. Die Landräte aus Waldeck-Frankenberg, Marburg-Biedenkopf und des Hochsauerlandkreises sehen in den vernachlässigten Planungen z

Waldeck-Frankenberg. Die Landräte aus Waldeck-Frankenberg, Marburg-Biedenkopf und des Hochsauerlandkreises sehen in den vernachlässigten Planungen zur B252 seitens des Bundesverkehrsministeriums ein Gefahr für die Region.

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer  fordern die Landräte "die Umgehung Münchhausen–Wetter–Lahntal in den prioritären Teil des Investitionsrahmenplans aufzunehmen, um eine baldige Realisierung zu ermöglichen."

"Ohne diese wichtigen Investitionen wird sich die derzeitige Leistungsfähigkeit dieser Region nicht halten lassen." Und auch den Bürgern entlang der Strecke B252 sei nicht mehr zu vermitteln, warum die seit fast 40 Jahren geplante Umgehung der Gemeinden Münchhausen, Wetter und Lahntal im Landkreis Marburg-Biedenkopf lediglich in die nachgeordnete Rubrik "weitere wichtige Vorhaben" eingruppiert werde.

"Die Realisierung dieses Abschnitts hat für alle drei Landkreise allerhöchste Priorität, weil nahezu der gesamte Quell-, Ziel- und Durchgangsverkehr diesen Bereich durchfährt und ein immer größeres Belastungspotenzial für die Anwohner in den Ortslagen darstellt", so die Landräte. Das Baurecht für diese Umgehung soll im Februar 2012 hergestellt sei.

"Es wäre absolut paradox, die Maßnahme in die niedrigere Kategorie "weitere wichtige Vorhaben" einzuordnen, weil dann ein Baubeginn vor 2015 ausgeschlossen wäre." Die Bundesstraße 252 ist eine der wichtigsten Verkehrsadern für die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Waldeck-Frankenberg in Hessen sowie den Hochsauerlandkreis in Nordrhein-Westfalen. Sie verbindet auf einer Strecke von rund 100 Kilometern den Schnellstraßenanschluss bei Marburg (Lahn) mit der Anschlussstelle Diemelstadt an der A 44 Kassel-Dortmund.

"Wie aus der beigefügten Karte zu entnehmen ist, bildet die B 252 gemeinsam mit der B 480/B 236 die wichtigste Verkehrsachse zur Erschließung der Region sowie die Anbindung an das deutsche und europäische Fernstraßennetz", erklären die Landräte dem Verkehrsminister die Straßenkarte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Flammen statt knisternder Erotik: So sieht es im verlassenen Nachtclub heute aus

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik. Doch anstatt heiß wurde es dort zuletzt nur brenzlig.
Flammen statt knisternder Erotik: So sieht es im verlassenen Nachtclub heute aus

Neue Voraussetzungen für private und gewerbliche Restabfälle nach dem Brand in Flechtdorf

Nach dem vernichtenden Brand an der Mülldeponie in Flechtdorf müssen Abfälle nun zu verschiedenen Behandlungsanlagen transportiert werden.
Neue Voraussetzungen für private und gewerbliche Restabfälle nach dem Brand in Flechtdorf

Europa feiert in Frankenberg: Größtes Folklorefest mit opulenter Gala eröffnet

Es wurde opulent bei der großen Eröffnungsgala in der eigens errichteten Arena auf der Wehrweide, wo die Europeade samt den rund 2.500 Mitwirkenden einen Abend des …
Europa feiert in Frankenberg: Größtes Folklorefest mit opulenter Gala eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.