Landrat ist begeistert: Sechs Millionen Euro für Kraftwerk am Edersee

+

Edersee. E.ON will noch in diesem Jahr am Pumpspeicherkraftwerk „Waldeck 2“ ein Becken mit zusätzlichen 450.000 Kubikmeter Fassungsvermögen schaffen.

Waldeck-Frankenberg. Im Landkreis wird immer mehr Strom aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen. Um den "grünen Strom" flexibler zu speichern, hat sich E.ON dazu entschieden, das Pumpspeicherkraftwerk "Waldeck 2" am Peterskopf zu erweitern, heißt es heute aus dem Kreishaus. Rund sechs Millionen Euro sollen investiert werden. Noch in diesem Jahr werde das Fassungsvermögen des Oberbeckens um 450.000 Kubikmeter vergrößert.

"Die Entscheidung von E.ON nehme ich mit viel Freude zur Kenntnis", so Landrat Dr. Reinhard Kubat. "Denn durch den Ausbau der Anlage können wir künftig noch umfassender und flexibler reagieren, wenn die Sonne einmal nicht scheint oder kein Wind weht." Dies sichere die Stabilität des Stromnetzes. Elf Prozent mehr Energie könnten dadurch gesichert werden. "Das ist eine hervorragende Steigerung des Energiepotenzials", so der Landrat. Die Bauarbeiten sollen laut E.ON bis zum Jahreswechsel abgeschlossen sein und die Anlage zeitnah in Betrieb gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Hessen Mobil komplettiert zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg den im vergangenen Jahr entlang der Kreisstraße K 48 begonnenen Einbau neuer …
Neue Schutzplanken zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Neukirchen und Sachsenberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.