Landwirt zieht kilometerlange Ölspur durch Adorf

Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur am 22. April 2017 beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen.
1 von 3
Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur am 22. April 2017 beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen.
Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur am 22. April 2017 beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen.
2 von 3
Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur am 22. April 2017 beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen.
Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur am 22. April 2017 beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen.
3 von 3
Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur am 22. April 2017 beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen.

Weil ein landwirtschaftliches Gerät einen Teil seiner Betriebsstoffe während der Fahrt verlor, musste die Freiwillige Feuerwehr mehrere Stunden gegen eine kilometerlange Ölspur bei Adorf kämpfen.

Adorf. Die Freiwillige Feuerwehr Diemelsee-Adorf musste eine kilometerlange Ölspur bekämpfen. Am vergangenen Samstag, 22. April 2017, wurden die Kameraden um 14.58 Uhr alarmiert. Eine Ölspur war in der Arolser Straße in Adorf aufgefallen. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass sich die Betriebsstoffe über die gesamte Ortslage ausgebreitet hatten.

Auf einer Länge von drei Kilometern zog sich die Ölspur beginnend am Ortseingang aus Richtung Vasbeck kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Wirmighausen. Daraufhin entschied der Einsatzleiter Karl-Wilhelm Römer zusätzlich noch die Feuerwehr Wirmighausen hinzuzuziehen. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut und anschließend wieder aufgenommen. Neben der Polizei war auch die Straßenmeisterei aus Bad Arolsen vor Ort und sicherte die Ölspur mit Warnschildern ab. Wie sich heraussteltte, wurde die Ölspur durch ein landwirtschaftliches Gerät verursacht und der Benutzer ermittelt. Insgesamt waren rund 35 Kameraden bis 17.30 Uhr im Einsatz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Minimales Maximum: Leben auf kleinstem Raum mit Genuss

Auf nur wenigen Quadratmetern den Flair eines richtigen Hauses bieten, das wollen Christian Bock und sein Team. Sie bauen sogenannte "Tiny Houses" mit einer Wohnfläche …
Minimales Maximum: Leben auf kleinstem Raum mit Genuss

Verwirrende Gesetzeslage bereitet Landwirten in Hessen Probleme

Eine uneinheitliche Auslegung der Hessischen Bauordnung in den Landkreisen sorgt regelmäßig für Irritationen bei Landwirten. Der Hessische Bauernverband fordert klare …
Verwirrende Gesetzeslage bereitet Landwirten in Hessen Probleme

6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal

Am Ortseingang des Twistetaler Ortsteils Elleringhausen ist in den letzten Monaten ein Legehennenstall für 6.000 Bio-Legehennen entstanden. Der Wellenhof ist ein …
6.000 Bio-Hühner produzieren zum Jahreswechsel Eier im Twistetal

Landkreis fördert den Sport in Waldeck-Frankenberg mit 100.000 Euro

Für die Sportförderung stellt der Landkreis Waldeck-Frankenberg im Jahr 2018 100.000 Euro zur Verfügung. Verschiedene Vereine, Projekte und Sportarten profitieren von …
Landkreis fördert den Sport in Waldeck-Frankenberg mit 100.000 Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.