Lange Jahre im Dienste der Bürger

Korbach. Eine ganze Reihe von Beschäftigten konnte die Stadt Korbach für ihre langjährige Tätigkeit für Korbachs Bürger ehren.Die Standesbeamtin

Korbach. Eine ganze Reihe von Beschäftigten konnte die Stadt Korbach für ihre langjährige Tätigkeit für Korbachs Bürger ehren.

Die Standesbeamtin Angelika Müller absolvierte bereits ihre Ausbildung bei der Stadt Korbach und konnte nunmehr ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. In ihrer langjährigen Tätigkeit hat sie so manches Paar getraut und sie mit netten Worten in das gemeinsame Leben begleitet. Aber auch bei vielen Trauerfällen waren ihr Rat und ihre Hilfe gefragt. Durch ihre freundliche und zuvorkommende Art ist sie bei jedermann beliebt.

Auch die Verwaltungsangestellte Beate Sadowski arbeitet bereits seit 40 Jahren bei der Stadtverwaltung. Sie hat ihre Ausbildung hier ebenfalls abgeleistet und war seitdem in mehreren Abteilungen des Rathauses, unter anderem auch im Standesamt und im Bürgermeister-Vorzimmer, tätig. Seit fast 10 Jahren stellt sie nun ihre Arbeitskraft in den Dienst des Hauptamtes. Neben ihrer Zuverlässigkeit wird ihre ruhige und freundliche Art von allen Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt.

Gerhard Seidler, stellvertretender Leiter des Standes- und Ordnungsamtes, steht ebenfalls seit 40 im Dienst der Stadt. In früheren Jahren zuständig für Stadthalle, Hallenbad, Sportplätze und Bürgerbüro, ist Herr Seidler nunmehr als Sachgebietsleiter in der Stadtwache tätig. Hervorzuheben sind seine große Kompetenz und seine Einsatzbereitschaft während der Märkte und Großveranstaltungen.

Auf eine 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst kann Carsten Vahland zurückblicken. Als Leiter des Ordnungs- und Standesamtes und gleichzeitig stellvertretender Stadtbrandinspektor hat er ein weites Betätigungsfeld zu bearbeiten. Herr Vahland wurde bereits bei der Stadt Korbach ausgebildet. Stationen seines Werdegangs waren Stadthalle, Hallenbad und Liegenschaftsamt. Neben seiner Leitungsfunktion ist Herr Vahland auch als Standesbeamter tätig. Durch seine ruhige und souveräne Art ist eine Zusammenarbeit mit ihm immer angenehm.

Der Leiter der Kläranlage des Abwasserverbandes Ittertal, Herr Axel Butterweck, ist ebenfalls seit seiner Ausbildung als Ver- und Entsorger schon 25 Jahre im Dienst der Stadt Korbach. Neben seiner Leitungsfunktion ist Herr Butterweck außerdem Sicherheitsbeauftragter für die Kläranlagen. Seine gute Fähigkeit zur Teamarbeit wurde in der Feierstunde besonders lobend hervorgehoben.

In der Feierstunde wurden auch die langjährigen Verdienste der Verwaltungsangestellten Heidi Köhler gewürdigt. Auch Frau Köhler hat bereits ihre Ausbildung bei der Stadt Korbach abgeleistet und konnte jetzt ihr 25-jähriges Jubiläum begehen. Sie steht jetzt in der Finanzabteilung den Bürgern und Bürgerinnen bei Fragen zur Abfallentsorgung mit Rat und Tat zur Seite. Dabei kommt ihr ihre Fachkompetenz und ihre freundliche Art sehr zu Hilfe.

Verabschiedet wurde der Bautechniker Karl-Heinrich Müller, der in die Freizeitphase der Altersteilzeit eingetreten ist. Herr Müller hat seine Arbeitskraft seit 1983 in den Dienst der Stadt Korbach gestellt und mit großem Engagement die städtischen Gebäude wie Stadthalle, Hallenbad, Bürgerhaus und Kindergärten betreut. Dabei ist sein umfassendes Fachwissen im Bereich der Bauunterhaltung besonders hervorzuheben. Als Praktiker hat er seine Arbeit immer effektiv und unbürokratisch erledigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Thomas Müller (CDU) will in den Bundestag: Dort kann ich die Stimme des Landlebens sein
Waldeck-Frankenberg

Thomas Müller (CDU) will in den Bundestag: Dort kann ich die Stimme des Landlebens sein

CDU-Parteikollegen sehen in Thomas Müller einen engagierten, tatkräftigen Politiker, der fest in der Heimat verwurzelt ist und über gute Kontakte in Berlin verfügt.
Thomas Müller (CDU) will in den Bundestag: Dort kann ich die Stimme des Landlebens sein
Wasserabgabe fordert Opfer: Nicht nur Fische sind am Edersee betroffen
Waldeck-Frankenberg

Wasserabgabe fordert Opfer: Nicht nur Fische sind am Edersee betroffen

Tote Zander an der Staumauer sorgten für Aufregung bei der Bevölkerung. Auch am Affolderner See und in der Unteren Eder sorgen Hitze und Wasserpolitik für Probleme.
Wasserabgabe fordert Opfer: Nicht nur Fische sind am Edersee betroffen
"The Big Blue": Stephanie Bing präsentiert Werke beim Kunstverein Korbach
Waldeck-Frankenberg

"The Big Blue": Stephanie Bing präsentiert Werke beim Kunstverein Korbach

Ob Expressionismus oder Interieur-Bilder: Mit viel Liebe zum Detail werden Tiere, Gegenstände oder Räume, häufig in ungewöhnlicher Perspektive oder neuem Kontext, in …
"The Big Blue": Stephanie Bing präsentiert Werke beim Kunstverein Korbach
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig
Waldeck-Frankenberg

Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Waren es im ersten Halbjahr 2017 nur 20 Patienten, suchten bis Juli 2018 bereits über 100 Patienten nach Insektenstichen die Ambulanz in Korbach auf.
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.