Lebensgefahr einfach ignoriert

Edersee. Zu einer groangelegten Vermisstensuche sind die Feuerwehr Oberwerbe, die Bergwacht Willingen und Bad Wildungen, das

Edersee. Zu einer groangelegten Vermisstensuche sind die Feuerwehr Oberwerbe, die Bergwacht Willingen und Bad Wildungen, das THW Korbach, die Wasserschutzpolizei und die DLRG gestern alarmiert worden.

Verschiedene Wassersportler die sich mit ihren Booten unterhalb der Steilwand am Naturschutzgebiet Kahle Haardt befinden, sehen gegen 13:30 Uhr ein Mann mit einem Fahrrad im Schlepp an der gefhrlichen Steilwand entlang kletterte.

Der Mann hat groe Mhe und kommt schlielich mit dem Fahrrad nicht mehr weiter. Er lsst es liegen und klettert weiter nach oben. Auf die Rufe der Wassersportler reagiert er nicht.Als die Zeugen der riskanten Klettertour schlielich den Mann aus den Augen verlieren, rufen sie die Rettungsleitstelle an, welche sofort die Suchmanahme einleitet.

Der Rettungshubschrauber Christoph 7 und ein Rettungswagen werden hinzugezogen. Rund 50 Einsatzkrfte suchen den rund 150 Meter hohen Steilhang ab und finden das Fahrrad. Von dem Vermissten gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Spur. Pltzlich meldet sich die vermisste Person telefonisch bei der Rettungsleitstelle.

Der 62-jhrige Mann aus Kassel war am Morgen mit seinem Fahrrad zu einer Edersee-Umrundung gestartet war. Im weiteren Verlauf kommt er mit seinem Fahrrad von dem ausgeschilderten Weg ab und fhrt einen anderen Weg weiter, der nach einiger Zeit endete. Das Sperrschild Durchgang verboten! Achtung Lebensgefahr ignoriert der Mann einfach. Er vermutete, dass es nicht mehr so weit bis Scheid sei. Also klettert der 62-Jhrige, das Fahrrad mal tragend, mal schiebend einen Trampelpfad am Hang entlang, bis es absolut nicht mehr weiter ging. Hier lie er das Fahrrad dann liegen und kletterte weiter.

Von Wassersportlern, die ihmwarnend zuriefen, bemerkte er nichts. Der Mann schaffte es in unverletzt in mehreren Etappen bis zu dem oben verlaufenden Wanderweg, von wo er schlielich die restlichen zwei Kilometer nach Scheid zurcklegte.

Dort war der Vermisste von seiner Frau angerufen worden, welche zu Hause bereits von der Vermisstensuche im Internet gelesen hatte und sich um ihren Mann sorgte. Der Mann ist nach Angaben der Wasserschutzpolizei unverletzt. Das Fahrrad ist ihm wieder ausgehndigt worden. Ob der Mann mit Konsequenzen zu rechnen hat, hngt von den weiteren Ermittlungen ab.In den vergangenen Jahren war es an der Kahlen Haardt immer wieder zu Rettungseinstzen nach verirrten Wanderern gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Waldeck-Frankenberg

Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie

Ein brutaler Angriff ereignete sich aus einem fahrenden Auto heraus gestern Abend auf der B253 bei Burgwald-Bottendorf. Als mutmaßlichen Täter hat die Polizei einen …
Brutale Bierlaune: 22-Jähriger riskiert das Leben einer jungen Familie
Preise ziehen an: Immobilien in Waldeck-Frankenberg werden teurer
Waldeck-Frankenberg

Preise ziehen an: Immobilien in Waldeck-Frankenberg werden teurer

Immobilien boomen und die Preise ziehen in Waldeck-Frankenberg weiter an. Die Zahl der Kaufverträge geht bereits zurück. Dies meldet das Amtes für Bodenmanagement …
Preise ziehen an: Immobilien in Waldeck-Frankenberg werden teurer
Die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen ist ausgezeichneter Integrationshelfer
Waldeck-Frankenberg

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen ist ausgezeichneter Integrationshelfer

Im Rahmen der Landeshelferparty in Kassel hat Innenminister Peter Beuth den Integrationspreis Brandschutz auch an die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen verliehen.
Die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen ist ausgezeichneter Integrationshelfer
Diebe steigen beim Bauhof Hatzfeld ein und klauen Werkzeuge
Waldeck-Frankenberg

Diebe steigen beim Bauhof Hatzfeld ein und klauen Werkzeuge

Werkzeuge und Gartengeräte im Wert von rund 3.000 Euro wurden gestohlen.
Diebe steigen beim Bauhof Hatzfeld ein und klauen Werkzeuge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.