Das Licht geht nicht aus

Korbach. Die Jungen Liberalen Waldeck-Frankenberg haben den regionalen Energieversorger EWF in Korbach besucht. Im Gesprch mit EWF-

Korbach. Die Jungen Liberalen Waldeck-Frankenberg haben den regionalen Energieversorger EWF in Korbach besucht. Im Gesprch mit EWF-Geschftsfhrer Stefan Schaller (links im Bild) thematisierten sie die Probleme und Risiken von Energieversorgern im lndlichen Raum und die Versorgung durch erneuerbare Energien und die zu befrchtenden Kosten im Abwasserbereich in der Zukunft. Mit der EWF haben wir ein zuverlssiges Unternehmen in der Region. Sowohl finanziell als auch konzeptionell stimmt hier alles. Dies zeigt auch die Expansion in benachbarte Landkreise. Mit diesem starken Partner wird Waldeck-Frankenberg auch in Zukunft nicht im Dunkeln stehen, stellt JuLi-Kreisvorsitzender Elias Knell klar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

Für den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar planen die Arolsen Archives unter dem Titel „Jeder Name zählt...!“ ein besonderes Projekt.
„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Wieder eine „super Aktion“ mit neuem Spendenrekord war, laut Alexander Hutse, der Silvester-Spendenlauf des TV 08 Bergheim.
TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.