Lichtenfels bekommt 279.000 aus der Hessenkasse

Übergabe des Förderbescheides in Neukirchen.
+
Übergabe des Förderbescheides in Neukirchen.

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hatte zwei Förderbescheide mit einer Gesamthöhe von 279.002,67 Euro für die Stadt Lichtenfels im Gepäck.

Lichtenfels -Europastaatssekretär Mark Weinmeister hatte zwei Förderbescheide mit einer Gesamthöhe von 279.002,67 Euro für die Stadt Lichtenfels im Gepäck. Im Rahmen der Hessenkasse sollen mit dem Geld die Umgestaltung des Vorplatzes am Dorfgemeinschaftshaus in Neukirchen und der Bau eines Fahrzeug-Waschplatzes auf dem Betriebsgelände des Bauhofs umgesetzt werden. Insgesamt werden mit den Förderungen Investitionsmaßnahmen in einer Größenordnung von 310.000 Euro ermöglicht.

„Die Coronapandemie hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Kommunen. Da geht es nicht nur um geringere Steuereinnahmen, die Kommunen sind auch besonders gefordert, wenn es um die Organisation der Verwaltung, der Kindergärten und Schulen geht. Hier hat sich in den letzten Monaten gezeigt, dass wir in Hessen zusammenstehen und die Krise gemeinsam angehen. Gemeinsam haben Bund und Land rund 1,2 Milliarden Euro für den Ausgleich der Gewerbesteuermindereinnahmen in Hessen zur Verfügung gestellt. Auch die Stadt Lichtenfels hat 184.165 Euro davon erhalten“, so Mark Weinmeister.

Unser Ziel ist, gestärkt aus der Krise hervorzugehen und deshalb ist es richtig, weiter an notwendigen Infrastrukturmaßnahmen vor Ort festzuhalten. Jede Instandsetzung und jeder Neubau sind Zukunftsprojekte. Denn sie zeigen, dass wir hoffnungsvoll in die Zukunft investieren. Ich freue mich, dass mit den Förderzusagen gleich mehrere Projekte in Angriff genommen werden können“, so Weinmeister.

„Das sichtbarste Vorhaben ist die Neugestaltung des Vorplatzes am Dorfgemeinschaftshaus in Neukirchen. Insgesamt werden hier 250.000 Euro investiert. Mit 225.002,15 Euro beteiligt sich das Land mit über 90 Prozent. Für den Bau des Waschplatzes auf dem Bauhof werden 60.000 Euro benötigt, von denen das Land 54.000,52 Euro zur Verfügung stellt“, erläuterte der Europastaatssekretär.

„Ohne die Unterstützung des Landes würden viele dieser Investitionen derzeit zurückgestellt oder gar nicht erst vorgenommen. Auch wenn das Land den maßgeblichen Teil der Kosten übernimmt, sind die Eigenleistungen der Kommunen, die oftmals auch Kredite für die Eigenanteile aufnehmen müssen, eine Herausforderung für die Zukunft. Mit den heutigen Förderzusagen investieren wir gemeinsam in die Zukunft und das ist ein wichtiges Zeichen“, so Weinmeister.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Spezialkräfte des SEK suchen nach Waffen von rechtsextremer Gruppe in Korbach und Twistetal 

Wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in der rechtsextremen „Wolfsbrigade“ und der Gründung einer bewaffneten Gruppe sind heute Wohnungen von Tatverdächtigen in Korbach …
Spezialkräfte des SEK suchen nach Waffen von rechtsextremer Gruppe in Korbach und Twistetal 

Vitos Haina will Bäumen an der Wurzel helfen Vitos testet neue Methode, um alten Bestand zu erhalten

Rund 800 Bäume sind prägend für den unter Denkmalschutz stehenden Campus mit dem früheren Zisterzienserkloster des Hainaer Vitos Geländes. Doch die Bäume sind bedroht.
Vitos Haina will Bäumen an der Wurzel helfen Vitos testet neue Methode, um alten Bestand zu erhalten

Trieb sie das perfekte Dinner in den Tod?

Region. Sie träumte von der großen Karriere als Fotomodel, dachte vielleicht, dass ihr die Vox-Sendung "Das perfekte Dinner" aus Kassel de
Trieb sie das perfekte Dinner in den Tod?

Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Ende vergangenen Jahres ist Bad Wildungen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Seither stehen 400.000 Euro für die konzeptionelle …
Der Traum von einer Hängebrücke über Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.