Lions Club Frankenberg sorgt für Leseratten

Das Bild zeigt Anouk und Philine Hain am Leseroboter „Luka“.
+
Das Bild zeigt Anouk und Philine Hain am Leseroboter „Luka“.

Die Stadtbücherei Frankenberg ist um eine Attraktion für Leseanfänger reicher.

Die Stadtbücherei Frankenberg ist um eine Attraktion für Leseanfänger reicher. Die interaktive Vorlesestation „Luka“ motiviert Kinder im Vorschul- und Grundschulalter zum Erkunden von Büchern und animiert damit dazu, die Faszination des Lesens zu entdecken und sich selbst zum Bücherwurm oder zur Leseratte zu entwickeln.

Die Vorlesestation wurde vom Lions Club Frankenberg/Eder übergeben. Jan Kanitz, Leiter der Stadtbücherei Frankenberg, bedankte sich bei Uwe Müller, dem Präsidenten des Lions Club, für die Hilfe und erläuterte das Projekt: „Der kleine interaktive Roboter Luka ist das neueste Projekt unseres Lesekompetenzprogramms. Wir wollen Kindern die Möglichkeit bieten, spielerisch und nebenbei ihre Lesefähigkeiten zu verbessern: Setzt man sich der kleinen Eule gegenüber und legt ihr ein kompatibles Buch vor den Schnabel, beginnt sie Seite für Seite vorzulesen, ganz im gewünschten Tempo. Das Kind entscheidet dabei selbst, wann es eine Seite umblättert und die Geschichte weitergeht. Im Gegensatz zu einem reinen Hörerlebnis wird das Gehörte hier mit dem Buch verknüpft und man kann mit dem Vorleser „mitlesen“. Derzeit kann Luka knapp 100 unserer Kinderbücher vorlesen und wir das Angebot noch erweitern. Dank der Unterstützung der Lions zählen wir mit zu den ersten Bibliotheken die Luka samt dazugehöriger Lesestation anbieten können.“

Noch bei der Übergabe konnten sich Uwe Müller und Thorsten Sponholz, PR-Beauftragter des Lions Club, von der Anziehungskraft überzeugen. Anouk und Philine Hain arbeiteten sich sehr konzentriert durch die Häschenschule, holten sich weitere Bücher und lasen sie mit nicht nachlassender Konzentration durch. Sie waren von ihrer Mutter kaum zum Abbrechen zu bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.