Löcher im Schornstein, Dachstuhl in Flammen

Feuerwehr
+
Feuerwehr

Viermünden. Gleich zweimal musste die Feuerwehr im südlichen Landkreis Waldeck-Frankenberg am Heiligen Abend ausrücken. Gegen15.15 Uhr wurde im Obe

Viermünden. Gleich zweimal musste die Feuerwehr im südlichen Landkreis Waldeck-Frankenberg am Heiligen Abend ausrücken. Gegen15.15 Uhr wurde im Obergeschoss eines größeren Anwesens im Neuen Weg in Frankenberg-Viermünden Rauchentwicklung festgestellt.

Die eingesetzten Feuerwehren und der Bezirkschornsteinfeger stellten fest, dass vermutlich aufgrund baulicher Veränderungen Löcher in einem Schornstein des Anwesen entstanden waren. Es entstand jedoch zunächst kein größerer Schaden.

Gegen Mitternacht mussten dann die freiwilligen Feuerwehren aus Frankenberg, Viermünden und Schreufa erneut mit ca. 60 Einsatzkräften zu dem Objekt ausrücken. Bei ihrem Eintreffen brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Die Hausbewohner konnten alle unverletzt das Haus verlassen. Die eigentliche Brandursache ist derzeit noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei in Korbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Sachschaden wird derzeit auf 350.000 - 400.000  Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Demonstration für den Erhalt des Kurhauses in Bad Wildungen

Mehrere Dutzend Bürger  haben für den Erhalt des Kurhauses in Bad Wildungen demonstriert. Das fordern die Demonstranten...
Demonstration für den Erhalt des Kurhauses in Bad Wildungen

Circus Barelli verliert Quartier in Burgwald

Dem Circus Gebrüder Barelli wurde sein derzeitiges Quartier in der ehemaligen Betonfabrik in Ernsthausen gekündigt. Nun muss eine neue Unterkunft gefunden werden.
Circus Barelli verliert Quartier in Burgwald

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.