Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen Gefechtsgewicht auf 48 Stundenkilometer.

Waldeck-Frankenberg - Zu Zeiten des Kalten Krieges wurde dieser Kampfpanzer für die US-Streitkräfte und Natopartner produziert. Der M47 wurde jedoch zügig durch den M48 und M48A1 abgelöst. Die Bundeswehr führte als Nachfolgemodell den M48A2C ein, das österreichische Bundesheer rüstete einige Jahre später auf den Kampfpanzer M60 um (Quelle: Wikipedia).

Zwar sah man zu Beginn des Bosnienkrieges 1992 noch vereinzelte Fahrzeuge, doch der Kampfpanzer, benannt nach General George S. Patton, dem Kommandeur der 3. US-Armee während des Zweiten Weltkriegs, fand anschließend keine aktive Verwendung mehr.

Kleinkriegen lässt sich das stählerne Gefährt selbst nach vielen Jahren nicht, in denen es hier in der Landschaft auf einem militärischen Bereich der Witterung ausgesetzt ist.

Der verlassene Kampfpanzer mit großem Namen

Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung.
Dieses ehemalige Schwergewicht aus Stahl steht im Landkreis Waldeck-Frankenberg und trotzt seit Jahren der Witterung. © Foto: Lost Picture

Rubriklistenbild: © Foto: Lost Picture

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik.
Lost Place in Waldeck-Frankenberg: Hier blieb es heiß bis zum bitteren Ende

Flammen statt knisternder Erotik: So sieht es im verlassenen Nachtclub heute aus

In den vergangenen Jahrzehnten stand das Gebäude mit Unterbrechungen meist im Dienste der Erotik. Doch anstatt heiß wurde es dort zuletzt nur brenzlig.
Flammen statt knisternder Erotik: So sieht es im verlassenen Nachtclub heute aus

Neue Voraussetzungen für private und gewerbliche Restabfälle nach dem Brand in Flechtdorf

Nach dem vernichtenden Brand an der Mülldeponie in Flechtdorf müssen Abfälle nun zu verschiedenen Behandlungsanlagen transportiert werden.
Neue Voraussetzungen für private und gewerbliche Restabfälle nach dem Brand in Flechtdorf

Europa feiert in Frankenberg: Größtes Folklorefest mit opulenter Gala eröffnet

Es wurde opulent bei der großen Eröffnungsgala in der eigens errichteten Arena auf der Wehrweide, wo die Europeade samt den rund 2.500 Mitwirkenden einen Abend des …
Europa feiert in Frankenberg: Größtes Folklorefest mit opulenter Gala eröffnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.