Maler-Lehrlinge erkunden historische Maltechniken

Waldeck-Frankenberg. Einen praxisnahen Streifzug durch die Welt historischer Maltechniken unternahmen Auszubildende im Maler- und Lackierer-Handwerk i

Waldeck-Frankenberg. Einen praxisnahen Streifzug durch die Welt historischer Maltechniken unternahmen Auszubildende im Maler- und Lackierer-Handwerk im Korbacher Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg. Das zweitägige Seminar wurde von der Maler-Innung Waldeck-Frankenberg mit Unterstützung der Firma Keim-Farben aus Diedorf durchgeführt.

Die Lehrlinge lernten dabei verschiedene Maltechniken, vom Marmorieren über Steinimitationen bis hin zu Grisaille- Brokat- oder Illusionsmalerei, kennen. Reiseleiter auf dem Weg der Lehrlinge durch die Malerei-Geschichte war Malermeister Peter Engelhardt, der selbst als Kirchenmaler und Vergolder im Bereich der Wand- und Dekorationsmalerei tätig ist.

Peter Engelhardt stammt aus dem bayerischen Emersacker und ist ein deutschlandweit gefragter Experte für Dekorations- und Marmorationsmalerei sowie für Sandsteinarbeiten. Seine Spezialität ist das Zusammenspiel traditioneller und kreativer Arbeitsmethoden bei Neugestaltungen. Zu seinem Tätigkeitsgebiet gehören auch Restaurierungen. So wirkte er unter anderem an den Restauration des Leipziger Bürgerhauses mit.

Zu dem Seminar gehörten praktische Vorführungen Engelhardts und eigene Übungen der Lehrlinge auf Platten. "Diese Maltechniken verlangen Gefühl für Farben und Formen sowie ein Wissen um die Gesamtwirkung des zu bemalenden Objektes. Deshalb ist es sehr wichtig, der Praxis einen großen Anteil am Seminar einzuräumen", erklärte Malermeister Peter Engelhardt.

An dem Seminar nahmen speziell ausgewählte Auszubildende teil, die sich im praktischen Berufsschulunterricht durch besonderes Engagement ausgezeichnet haben. Dadurch wurden vier Lehrlinge pro Lehrjahr zur Teilnahme an dem Seminar ausgewählt.

Positiv sah auch der Obermeister der Waldeck-Frankenberger Maler und Lackierer, Matthias Pfeil, das Seminar: "Gemeinsam mit der Firma Keim-Farben können wir unseren Auszubildenden hier etwas Besonderes bieten. In einem Seminar die vielfältigen Möglichkeiten traditioneller Handwerkskunst kennenzulernen, wertet die überbetriebliche Unterweisung der angehenden Gesellen weiter auf."

Der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg, Gerhard Brühl: "Wir sind ständig um die Aufwertung der handwerklichen Berufsausbildung durch attraktive Zusatzangebote bemüht. Die Anziehungskraft des Handwerks steigt durch solch spannende Ergänzungen, die den Lehrlingen helfen, den eigenen, beruflichen Horizont zu erweitern."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.