Manfred Lang übernimmt Leitung der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Korbach

+
Polizeihauptkommissar Manfred Lang (Mitte) wird von Dienststellenleiter und Erstem Polizeihauptkommissar Manfred Bergener (li.) und Kriminaldirektor Achim Kaiser (re.) in sein neues Amt als Leiter der Ermittlungsgruppe der Korbacher Polizei berufen.

Mit Manfred Lang bekommt die Polizeistation Korbach zum 1. April einen neuen Leiter der Ermittlungsgruppe.

Korbach - Der 58-jährige Polizeihauptkommissar Manfred Lang wird ab dem 1. April neuer Leiter der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Korbach und damit gleichzeitig Stellvertreter des Dienststellenleiters Erster Polizeihauptkommissar Manfred Bergener.

Lang bringt aus seinen bisherigen polizeilichen Tätigkeiten viel Erfahrung aus den unterschiedlichsten Einsatzbereichen mit. Er war während seiner Zeit in Südhessen bei zahlreichen Demonstrationen und anderen Großereignissen eingesetzt und sammelte Erfahrungen im polizeilichen Streifendienst. In Nordhessen konnte er diese Erfahrungen vertiefen. Hier war er als Dienstgruppenleiter bei der Einsatzzentrale in Kassel gleichzeitig auch Stellvertreter des Polizeiführers vom Dienst.

2011 erfolgte seine Versetzung in den Landkreis Waldeck-Frankenberg, wo er sieben Jahre die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Arolsen leitete. In seiner neuen Funktion als Leiter der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Korbach ist Lang bereits seit dem 1. Oktober 2018 kommissarisch tätig. Manfred Lang ist verheiratet und wohnt in Naumburg-Elbenberg. Der Vater von drei Söhnen engagiert sich seit 26 Jahren ehrenamtlich bei der Eishockeyjugend in Kassel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Am 27. Januar projizieren die Arolsen Archives im Rahmen der Aktion #LichterGegenDunkelheit Portraits von Überlebenden aus dem Konzentrationslager Dachau an das …
#LichterGegenDunkelheit: Arolsen Archives beteiligen sich am Licht-Flashmob

Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Ein betrunkener Südtiroler war Anfang Januar in Luttach in eine 17-köpfige Studentengruppe aus Deutschland gerast. Sieben Menschen starben, zehn wurden zum Teil schwer …
Nach tödlichem Raser-Drama in Südtirol holt Bad Wildunger Chefarzt zwei schwer verletzte Jugendliche in die Heimat

Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat laut Hessischem Rundfunk ihre Ermittlungen im Fall Wilke ausgeweitet. Demnach sind neben dem Geschäftsführer auch die …
Staatsanwaltschaft hat im Wilke Wurstskandal nun mehrere Personen im Visier: Zwangsversteigerung droht

Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Hessen Mobil untersucht in der Nacht von 23. auf den 24. Januar 2020 an der L 3080 zwischen Volkmarsen und Wetterburg Verdachtsflächen auf mögliche Kampfmittel.
Wegen einer Kampfmitteluntersuchung wird die L3080 halbseitig zwischen Wetterburg und Volkmarsen gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.