Mann erschleicht sich Vertrauen

+

Allendorf.  Gleich zwei verdächtige Vorfälle aus Allendorf wurden gestern Nachmittag der Polizeistation Frankenberg gemeldet. Demnach hatte sich ei

Allendorf.  Gleich zwei verdächtige Vorfälle aus Allendorf wurden gestern Nachmittag der Polizeistation Frankenberg gemeldet. Demnach hatte sich ein vermutlich 30 bis 35 Jahre alter Mann das Vertrauen zweier Damen erschlichen. Im ersten Fallgab sich der Verdächtige  als Angehöriger einer Theatergruppe aus. Er sei auf der Suche nach Requisiten, insbesondere nach alten Elektrogeräten. Nachdem sich der Mann (mitteleuropäische Erscheinung mit kurzen blonden Haaren) in der Wohnung der Frau eingehend umgeschaut hatte, verließ er die Wohnung wieder.

Entweder derselbe Mann oder ein ähnlich agierender Mittäter hatte sich gestern, ebenfalls um die Mittagszeit, durch seine freundliche Art Zugang zur Wohnung einer 83-jährigen verschafft. Hier hatte der Unbekannte starkes Interesse an alten Möbeln gezeigt. Auch Fotos hatte der Mann gemacht. Mit dem Versprechen sich demnächst wieder zu melden, verließ der Mann die Wohnung. Später musste die Dame leider feststellen, dass mit dem  Unbekannten (mit sportliche Kleidung mit schwarzer Kappe) auch zwei Goldketten von hohem Wert verschwunden waren.

In beiden Fälle wurde der auftretende Mann als außerordentlich freundlich und nett beschrieben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese verurteilen im Namen des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Bürger zutiefst die …
Landkreis fordert kompromissloses Vorgehen gegen Terror von Rechts

Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Heute will sich die AG „Region gegen Rassimus“ und die Synagoge Vöhl mit Bürgern in Korbach zu einer Mahnwache wegen des Terroranschlags in Hanaus zwischen Kilianskirche …
Trauer um die Opfer des Terroranschlags in Hanau

Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Nach der Bombendrohung im Vöhler Rathaus sind alle Sperrungen aufgehoben und das Gebäude freigegeben. Es konnte kein Sprengstoff gefunden werden.
Folgemeldung zur Bombendrohung in Vöhl - Sperrungen aufgehoben

Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Im Laufe des heutigen Tages, 21. Februar, werden die Absperrungen an der Edersee-Randstraße zwischen Sperrmauer und Waldeck/West abgebaut.
Edersee-Randstraße: Teilstück Sperrmauer – Waldeck/West vorzeitig für den Verkehr freigegeben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.