Marcel Krug hat den Ironman auf Hawaii bewältigt und ist ein Vorbild für seine Schüler

+
Beim Ironman musste Marcel Krug nicht nur 180 Kilometer Fahrrad fahren, sondern auch einen gesamten Marathon über 42 Kilometer laufen und knapp vier Kilometer schwimmen. Er schaffte dies in weniger als zehneinhalb Stunden.

Mit Disziplin und eisernem Willen hat Berufsschullehrer Marcel Krug den Ironman auf Hawaii gepackt. Tugenden, die er auch seinen Schülern mit auf den Weg gibt.

Bad Arolsen - Marcel Krug hat sich mit der Teilnahme am Ironman auf Hawaii im vergangenen Herbst einen Lebenstraum erfüllt. In einer sehr guten Zeit von 10 Stunden 25 Minuten und 11 Sekunden kam der 35-jährige über die Ziellinie in Kailua Kona. Wie er das geschafft hat? „Wenn die Einstellung die Richtige ist, kommst du weiter im Leben“, sagt er. Und das möchte er auch seinen Schülern vermitteln – Krug unterrichtet Sport und Politik an der Staatlichen Berufsschule im Berufsbildungswerk Nordhessen.

Nach 10 Stunden und 25 Minuten läuft Marcel Krug über die Ziellinie Kailua Kona.

Angesichts des geleisteten Trainingsaufwands über Jahre hinweg und die extreme Belastung eines Triathlons über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen mag man dem Lehrer nicht glauben, wenn er sagt, dass die extreme Schiene eigentlich nie sein Ding war. Nicht extrem ist hingegen seine Verbissenheit. Krug sieht die Teilnahme auf Hawaii als Geschenk, nicht als Wettbewerb. Zwar ärgert er sich im Nachhinein etwas über seine Laufzeit, jedoch verspürt er nicht den Drang einer Wiedergutmachung. Das ist seine Art des Stressmanagements. Triathlon hat für ihn etwas mit Demut zu tun. Und diese Einstellung versucht er auch, seinen Schülern zu vermitteln.

„Auf den Schülern lastet schon genug Druck“, so der Pädagoge. Als gutes Beispiel, als jemand, der nicht nur mit Talent, sondern durch Fleiß und harte Arbeit etwas erreicht hat, geht Krug bei seinen Schülern voran – und das kommt an. „Marcel Krug bringt Schüler dazu, selbstbewusst an Dinge heranzugehen“, lobt Schulleiterin Karola Vahland. Aktivitäten außerhalb des Lehrplans verschaffen Schülern positive, bleibende Erinnerungen an die Schulzeit. Und sie schaffen gleichzeitig Möglichkeiten, einen Zugang zum Sport zu öffnen, gerade für Schüler, die selbst in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. So nahm Krug in diesem Jahr mit seinen Schülern am Wolfhager Teamtriathlon teil oder schaute mit ihnen ein Basketballspiel der BG Göttingen.

„Das gehört in unserer Schule zur Schulkultur unbedingt dazu“, so Vahland. Die Herangehensweise von Marcel Krug bezeichnet sie als professionell, wertschätzend und individuell, ganz so, wie es die Berufsschule in ihrem Leitbild verankert hat.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wenn Frankenbergs Bürgermeister sein Wette verliert wird er Kindergärtner

Der Rathauschef Rüdiger Heß wettet, dass sich am 28. April 2019 in Frankenberg mindestens 775 Old- und Youngtimer versammeln – passend zum 775-jährigen Stadtjubiläum. …
Wenn Frankenbergs Bürgermeister sein Wette verliert wird er Kindergärtner

Hatzfeld-Holzhausen: Sammeltaxi ersetzt Buslinie 540

Das Sammeltaxi ersetzt die Buslinie 540 im Bereich von Hatzfeld-Holzhausen in der Zeit vom 23. bis 26. April 2019.
Hatzfeld-Holzhausen: Sammeltaxi ersetzt Buslinie 540

Vorstand des Bathildisheims spricht künftig ein Wörtchen mit bei der Ausgestaltung des Bundesteilhabegesetzes

Der Fachliche Vorstand des Bathildisheim e.V. Dr. Christian Geyer ist in den Vorstand des Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) gewählt worden.
Vorstand des Bathildisheims spricht künftig ein Wörtchen mit bei der Ausgestaltung des Bundesteilhabegesetzes

Scheinwerfer an BMW 116i in Frankenberg eingeschlagen

In der Nacht zu Dienstag 16. April 2019 ist in Frankenberg an einem schwarzen BMW 116i der linke Scheinwerfer mutwillig eingeschlagen worden.
Scheinwerfer an BMW 116i in Frankenberg eingeschlagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.