So sieht ein gelungener Markt am See 2017 aus

Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
1 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
2 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
3 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
4 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
5 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
6 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
7 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
8 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.

Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz in Edertal-Hemfurth aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.

Edertal. Das Wetter passte am vergangenen Sonntag am Edersee. Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz in Edertal-Hemfurth aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen. Nicht nur das Angebot der Stände war vielfältig: Trödel, Töpfe, Gestecke, Seifen, Klamotten, Kosmetik und vieles mehr. Ein riesiges kulinarisches Angebot begeisterte und lud zum Verweilen oder Einkaufen ein und eine Liveband sorgte für die passende Unterhaltung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Weil der von der Landesregierung genehmigte Teilregionalplan die vorgebrachten Einwände in Bezug auf die Windvorrangflächen nicht berücksichtigt, will Korbach zusammen …
Korbacher Stadtverordnete sind gegen Regionalplan zur Windenergie

Neue Zuständigkeiten der Stadtorgane bei Grundstücksangelegenheiten in Frankenberg

Die Stadtverordnetenversammlung hat neue Wertgrenzen und Zuständigkeiten in Bezug auf Grundstücksangelegenheiten festgelegt. Sie sollen die Abwicklung verkürzen und den …
Neue Zuständigkeiten der Stadtorgane bei Grundstücksangelegenheiten in Frankenberg

Kilian Happel und Katharina Wagner erfahren besondere Ehrung der IHK

Von 51 Absolventen, die im IHK-Bezirk in ihren jeweiligen Ausbildungsberufen das beste Gesamtergebnis erzielten, wurden viele für ihre herausragenden Leistungen …
Kilian Happel und Katharina Wagner erfahren besondere Ehrung der IHK

Die Arbeit in der Lebenshilfe-Werkstatt Bad Wildungen ist mehr als nur ein Job

In der Werkstatt sind Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder mit sozialem und emotionalem Förderbedarf beschäftigt, denen eine Teilhabe am Arbeitsleben und der …
Die Arbeit in der Lebenshilfe-Werkstatt Bad Wildungen ist mehr als nur ein Job

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.