So sieht ein gelungener Markt am See 2017 aus

Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
1 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
2 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
3 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
4 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
5 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
6 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
7 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.
8 von 20
Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.

Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz in Edertal-Hemfurth aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen.

Edertal. Das Wetter passte am vergangenen Sonntag am Edersee. Über 100 Direktvermarkter und Kunsthandwerker aus der Region hatten ihre Stände am Sperrmauervorplatz in Edertal-Hemfurth aufgebaut und Tausende kamen und ließen es sich ein paar Stunden beim „Markt am See“ gut gehen. Nicht nur das Angebot der Stände war vielfältig: Trödel, Töpfe, Gestecke, Seifen, Klamotten, Kosmetik und vieles mehr. Ein riesiges kulinarisches Angebot begeisterte und lud zum Verweilen oder Einkaufen ein und eine Liveband sorgte für die passende Unterhaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Alter arm: Wer heute weniger als 2.500 Euro in Vollzeit verdient

Altersarmut droht allen, die heute weniger als 2.500 Euro in Vollzeit verdienen, läge das Niveau der Rente heute schon bei 42 Prozent.
Im Alter arm: Wer heute weniger als 2.500 Euro in Vollzeit verdient

Landrat und neuer Vize ändern ihre Zuständigkeiten in Waldeck-Frankenberg

„Tausche Soziales gegen Bildung“, heißt es in der Kreisverwaltung. Mit dem neuen Ersten Kreisbeigeordneten ändern sich auch einige Zuständigkeiten bei der Kreisspitze.
Landrat und neuer Vize ändern ihre Zuständigkeiten in Waldeck-Frankenberg

Blauer Opel in Frankenberg zerkratzt

Zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag wurde die gesamte Fahrerseite eines Opels zerkratzt.
Blauer Opel in Frankenberg zerkratzt

Weiße Sattelzugmaschine mit schwarzer Farbe bei Korbach besprüht

Eine Sattelzugmaschine wurde am Freitagabend auf dem Parkplatz "Hauer" in der Medebacher Landstraße mit schwarzer Farbe besprüht.
Weiße Sattelzugmaschine mit schwarzer Farbe bei Korbach besprüht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.