Mauer soll weg

Architekt Bernhard Bielefeld, Marianne Hintschich (Ortsbeirat), Staatsminister Wilhelm Dietzel, Ortsvorsteher Herbsen Burkhard Scheele, Volkmar

Architekt Bernhard Bielefeld, Marianne Hintschich (Ortsbeirat), Staatsminister Wilhelm Dietzel, Ortsvorsteher Herbsen Burkhard Scheele, Volkmarsens Brgermeister Hartmut Linnekugel (v.l.).

Herbsen. Staatsminister Wilhelm Dietzel berreichte die Bewilligung, zum Umbau am Dorfgemeinschaftshaus in Herbsen, an Volkmarsens Brgermeister Hartmut Linnekugel. Die Umgestaltung ist mit 95.000 Euro veranschlagt und in der Frderung des Dorferneuerungsprogramms vorgesehen. Die ffentlichen Mittel seien mit den bevorstehenden Baumanahmen ausgeschpft, so Dietzel. Private Bauherren knnten im Zuge des Dorferneuerungsprogramms Frderungen noch bis 2012 erhalten, so lange laufe diese Aktion. Es wurden 40.000 Euro zustzlich bewilligt, um unvorhersehbare Kosten abzudecken, darunter auch die hhere Mehrwertsteuer. Die Umgestaltung sieht im vorderen Bereich des Dorfgemeinschaftshauses vor, dass eine Mauer entfernt wird, um neue Flchen, darunter ein behindertengerechter Parkplatz, zu bauen. Laut Linnekugel knnten die Arbeiten noch Ende 2008 fertiggestellt werden. Die Ausschreibung der Arbeiten soll im August/September erfolgen. In Herbsen hat sich was getan, fand Dietzel. Ihm sei wichtig, dass die Ortskerne attraktiver gestaltet und somit belebt wrden. Das knne dem demographischen Wandel entgegenwirken. Das Geld sei auf diese Weise sehr gut angelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert
Waldeck-Frankenberg

Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert

Aus den Reihen der SPD wird im Zusammenhang mit dem Wurstwaren-Skandal in Waldeck-Frankenberg der Rücktritt des Kreisbeigeordneten Fritz Schäfer und die Freistellung des …
Wilke Wurst Skandal: Aus den Reihen der SPD wird der Rücktritt des zuständigen Dezernenten gefordert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.