„Mehdorn“ für Korbach

+

Klar, wenn ein vermeintliches Vorzeigeobjekt wie das Korbacher Hallenbad heftig vor die Wand gefahren oder die "Punktlandung" (Zitat ehemali

Klar, wenn ein vermeintliches Vorzeigeobjekt wie das Korbacher Hallenbad heftig vor die Wand gefahren oder die "Punktlandung" (Zitat ehemaliger Projektleiter) eine Bruchlandung wird, wächst die Fraktion der Besserwisser rasant.

Beim Bürgermeisterwahlkampf wurde das Ganze von manchen noch als Wahlkampfthema abgetan, das es aber dann nicht wirklich wurde. Mittlerweile ist der Schuldige gefunden: der Generalplaner aus Gotha, der sich mit Recht der Hauptverantwortung für das Korbacher Jahrhundertdesaster stellen muss.

Ich frage mich allerdings wie schon bei der derzeitigen Vergabe, warum gerade dieses Büro den Zuschlag für die Sanierung des Hallenbads bekam, denn es gab meines Wissens nach durchaus Alternativen. Das Ganze wurde seiner Zeit zügig und "alternativlos" durchgeprügelt. Gab es belastbare Referenzen? Auch bei der Ausschreibepraxis gibt es mittlerweile manche offene Fragen.

Nachher ist man meist klüger, trotzdem enden immer mehr Projekte in unserer Republik im Chaos und belasten die öffentlichen Kassen über Jahrzehnte. Deshalb muss man sich schon die Mühe machen, die Vergangenheit zumindest in Teilen aufzuarbeiten, sonst geht es immer so weiter.

Hat wirklich keiner der "Verantwortlichen" etwas von den Mängeln während der Bauphase bemerkt? Selbst eine nicht installierte Brandmeldeanlage ist dem Projektleiter, eigentlich Hauptbrandschützer der Kreisstadt, offenbar entgangen.

Die Protagonisten auf den Fotos während der Bauphase und Einweihung, Bauleiter, Techniker, Ingenieure und Architekten, Politiker, Bürokraten und sonstige Künstler, die nicht in Gotha wohnen, habe ich seitdem in besagtem Zusammenhang nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Der Generalplaner soll und muss seinen Anteil der Suppe schon auslöffeln, und die wird ihm sicher in Teilen im Halse stecken bleiben. Warum allerdings die Ingenieure und die ausführenden Firmen, die offenbar Fusch abgeliefert haben, nicht auch öffentlich ihren Teil der Mahlzeit vorgesetzt bekommen, ist für viele nicht nachvollziehbar. Und wer macht den Korbachern eigentlich den "Mehdorn" für ihr Hallenbad? Es gibt sicher noch mehr rüstige Ruheständler, im Krankenhaus wird derzeit vorgemacht, wie das geht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer am NationalparkZentrum und Wanderungen im Nationalpark

Zurzeit wird im Nationalpark nur eine Auswahl von Wanderungen aus dem Veranstaltungskalender angeboten. Aktuell gibt es eine Wanderung zur Geschichte des Hochgewäldes, …
Lagerfeuer am NationalparkZentrum und Wanderungen im Nationalpark

Ein Herz aus Stahl für Verliebte in Bad Wildungen

Bad Wildungen errichtet ein Herz aus Stahl für Liebesschlösser im ehemaligen Landesgartenschaugelände.
Ein Herz aus Stahl für Verliebte in Bad Wildungen

Kuh Helma nimmt Familien mit auf ein Wanderabenteuer

Ab Ende Juli wartet in Usseln bei Willingen ein überarbeiteter Erlebnispfad auf Familien: Die sechs Kilometer lange Strecke vermittelt spielerisch alles Wissenswerte …
Kuh Helma nimmt Familien mit auf ein Wanderabenteuer

Ein gut ausgebildeter Hund ist noch lange nicht gut erzogen

Der Hundesportverein VfG Korbach will neue Wege in der Welpenerziehung gehen. „Wir haben feststellen müssen, dass eine konsequente Erziehung nicht mit einer guten …
Ein gut ausgebildeter Hund ist noch lange nicht gut erzogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.