Von mehr als 10.000 Zuschauern reisen nur 620 mit der Bahn an

Willingen. Am letzten Tag des Skisprungwochenendes fanden noch einmal 10.220 Zuschauer bei herrlichsten Bedingungen den Weg hinaus ins Skisprungstadio

Willingen. Am letzten Tag des Skisprungwochenendes fanden noch einmal 10.220 Zuschauer bei herrlichsten Bedingungen den Weg hinaus ins Skisprungstadion. Die Fans waren mit 28 Bussen und rund 2.100 Pkw angereist. Die Möglichkeit mit der Bahn anzureisen, nutzten nach Auskunft der Bundespolizei 620 Skisprungfans. Die An- und Abreise verlief wie an den Tagen zuvor unproblematisch, meldet die Polizei. Die Rettungskräfte haben von einem ruhigen Einsatz mit nur wenigen ambulanten Einsätzen berichtet. Zu insgesamt 15 Hilfeleistungen mussten die Helfer des DRK und der Bergwacht ausrücken. Einsatzleiter Reiner Sauerland, Leiter der Korbacher Polizeistation, zeigte sich mit dem störungsfreien Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein bekannter "Lost Place": Die verlassene Arztvilla

Dieser verlassene Ort (Lost Place) ist einer der bekanntesten in Deutschland. Viele gehen diskret mit Informationen über die genaue Lage der Objekte um. Andere leider …
Ein bekannter "Lost Place": Die verlassene Arztvilla

Großer Silvesterball in Usseln

Der Kartenvorverkauf für den Silvesterball der Schützengesellschaft Usseln beginnt am Montag, 16. Dezember.
Großer Silvesterball in Usseln

Weihnachtskonzert der Willinger Chöre

Zu einem feierlichen Weihnachtskonzert laden der Gemischte Chor und der MGV Concordia Willingen am dritten Adventssonntag ein.
Weihnachtskonzert der Willinger Chöre

„Nussknacker meets Dancing Queen“: Schlossbergschule Rhoden im Musicalfieber

Die Schlossbergschule Rhoden ist im Musicalfieber. Die Aufführungen in der kommenden Woche stehen unter dem Motto „Nussknacker meets Dancing Queen“.
„Nussknacker meets Dancing Queen“: Schlossbergschule Rhoden im Musicalfieber

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.