Mehr Stickstoffoxide in der Luft

Korbach. Die Mllverbrennungsanlage in Korbach drfe noch mehr Schadstoffe ausstoen als bisher genehmigt. Dies erfuhr der Korbacher K

Korbach. Die Mllverbrennungsanlage in Korbach drfe noch mehr Schadstoffe ausstoen als bisher genehmigt. Dies erfuhr der Korbacher Kreistagsabgeordnete Daniel May (Die Grnen) durch eine Anfrage im Kreistag. Der Fachdienst fr Gesundheit antwortete, nach der Sichtung der drei Ordner umfassenden Unterlagen. Feststellbar ist, dass in Kapitel 8 hhere Emissionen von Luftverunreinigungen, insbesondere NO-Emissionen (Stickstoffdioxid siehe Extra-Info) aufgefhrt sind, als in den uns bisher vorliegenden Unterlagen zu diesem Kapitel.Eine sachgerechte qualifizierte Beurteilung, ob die Anlage im Interesse der Gesundheit der Bevlkerung als unbedenklich angesehen werden kann, sei aus Sicht des Fachdienstes nicht mglich. Zumal keine Erkenntnisse ber mgliche Vorbelastungen vorliegen. May ist entsetzt ber die neuerliche Verschlechterung der Abgaswerte der Mllverbrennungsanlage: Die Korbacher Anlage hat ohnehin im Vergleich zu anderen Anlagen sehr schlechte Abgaswerte. Es ist mir unverstndlich, dass die Genehmigungsbehrde noch mehr Abgasbelastung zulsst. Dies sei nicht tragbar, da es nach wie vor keine Untersuchung ber die Schadstoffvorbelastung in Korbach gebe.

Stickstoffdioxid

Eigenschaften: Die Stickstoffoxide (NOx) sind von groer lufthygienischer Bedeutung; zu ihnen gehren Stickstoffmonoxid (NO), Stickstoffdioxid (NO2) und Distickstoffoxid (N2O, Lachgas). Stickstoffdioxid ist ein braunrotes, slich riechendes Gas, das mit Wasser und Sauerstoff zu Salpetersure wird.Bei der Wirkung der Stickstoffoxide auf den Menschen ist insbesondere die Schdigung der Atemwege zu nennen. Bei lngerer Einwirkung knnen hhere Konzentrationen zu chronischer Bronchitis oder auch zu einer Erhhung der Empfindlichkeit gegenber Atemwegsinfektionen fhren. Die Stickstoffoxide haben pflanzentoxische Wirkungen; so schdigen sie beispielsweise bei Bumen die Oberschicht von Blttern und Nadeln. Die gebildete Salpetersure trgt erheblich zur Bodenversauerung bei. Das Auftreten der heutigen Waldschden wird auch mit dem umfangreichen Eintrag von Schadstoffen, darunter auch den Stickstoffoxiden, in Verbindung gebracht. Der saure Regen, der zu einem groen Teil auch auf Stickstoffoxide zurckgeht, fhrt auerdem zur Gewsserversauerung und greift Gestein und Metall von Bauwerken an. Die als UV-Filter wirkende Ozonschicht in der Stratosphre wird durch Stickstoffoxide abgebaut.Quelle: Hessisches Landesamt fr Umwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Fulda

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro

Unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitagabend (15.10.) und Montagmorgen (18.10.) Zutritt zu einer Schule in der Abt-Richard-Straße im Stadtteil Neuenberg.
Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen
Fulda

Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen

Ein Ehepaar aus Fulda wurde von Beamten der Polizei Bad Hersfeld nach einem vorangegangenen Ladendiebstahl in einer Drogerie in der Heinrich-von-Stephan-Straße …
Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro<br/> 
Fulda

„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 

Mit einer riesigen Resonanz - und das in mehrfacher Hinsicht - konnte jetzt das diesjährige „Superkraft“-Event mit Übergabe der Schecks abgeschlossen werden. Insgesamt …
„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.