Der Mehrfach-Betrüger ist gefasst

+
Christian M. Foto: Archiv

Waldeck-Frankenberg. Der mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Paderborn gesuchte 45-jährige Mietbetrüger, der auch in Nordhessen einige Taten verü

Waldeck-Frankenberg. Der mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Paderborn gesuchte 45-jährige Mietbetrüger, der auch in Nordhessen einige Taten verübt hatte, konnte heute von der Polizei Stadtallendorf in Neustadt festgenommen werden.

Nur kurz nachdem in der Öffentlichkeit (wir berichteten) nach einem notorischen Betrüger gefahndet worden war, konnte dieser am am Vormittag von der Polizei festgenommen werden. Ein Gastwirt in Neustadt hatte den Gesuchten, der sich in seinem Landgasthof eingemietet hatte, wieder erkannt und die Polizei informiert.

Die Staatsanwaltschaft in Paderborn hatte nach diversen Straftaten des 45-jährigen aus Delbrück stammenden Mannes drei Haftbefehle ausgestellt und die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Der Beschuldigte steht in dem dringenden Verdacht seit seiner Haftentlassung im März dieses Jahres erneut zahlreiche Straftaten, vorwiegend Betrug- und Unterschlagungsdelikte, begangen zu haben.

Neben einschlägigen Taten im Kreis Paderborn ist er auch für entsprechende Vergehen in den Nachbarkreisen, vor allem in Nordhessen verantwortlich. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei bestritt der arbeits- und wohnungslose Täter seinen Lebensunterhalt mit zahlreichen so genannten Einmietebetrügen in Gasthäusern und Privatpensionen.

Zuletzt erstattet ein Gaststättenbetreiber aus Wabern im Schwalm-Eder-Kreis Anzeige bei der Polizei, weil der Festgenommene in der vergangenen Woche dort für vier Tage übernachtet hatte und weder die Zimmermiete noch die zwischendurch verzehrten Speisen und Getränke bezahlt hatte.

Stattdessen war er am Sonntagnachmittag mit einem vermutlich gestohlenen Fahrrad geflüchtet.

Seit 1996 wird er immer wieder straffällig

Der Polizei ist der Beschuldigte schon seit 1996 bekannt. Seit 2000 wurde er mehrfach wegen einschlägiger Taten zu Freiheitsstrafen verurteilt und hat entsprechende Haftzeiten verbüßt. Mit Beginn der Öffentlichkeitsfahndung gingen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung auf den aktuellen Aufenthaltsort des Gesuchten ein, so dass schon am Montag die Spur nach Hessen führte.

In enger Zusammenarbeit der Kreispolizeibehörde Paderborn mit den entsprechenden Polizeibehörden in Hessen, konnten die Fahndungsmaßnahmen intensiviert und schließlich mit der Festnahme am Dienstagmorgen erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Nach seiner Festnahme durch Beamte der Polizeistation Stadtallendorf, wurde er umgehend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Polizei fand bei ihm mehrere Schlüssel, deren Herkunft noch nicht geklärt ist, die aber vermutlich aus zuvor begangenen Betrugsstraftaten stammen dürften. Die Ermittler prüfen darüber hinaus, ob der Festgenommene für weitere bislang noch nicht bekannte Straftaten in Frage kommt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bad Wildungen lädt zum Info-Tag der Ausbildung

Zum vierten Mal findet am Dienstag, 28. Januar, in der Wandelhalle Bad Wildungen ein „Info-Tag der Ausbildung“ statt.
Bad Wildungen lädt zum Info-Tag der Ausbildung

„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

Für den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar planen die Arolsen Archives unter dem Titel „Jeder Name zählt...!“ ein besonderes Projekt.
„Jeder Name zählt...!“ - Schüler helfen Arolsen Archives bei Datenerfassung

TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Wieder eine „super Aktion“ mit neuem Spendenrekord war, laut Alexander Hutse, der Silvester-Spendenlauf des TV 08 Bergheim.
TV Bergheim verzeichnet Spendenrekord

Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

In den nächsten Tagen erfolgen Baumfällungen und die Beseitigung von Sträuchern nördlich des Bad Wildunger Baumarkts an der „Bahnhofstraße“.
Baumfällung in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.