Messe "Land und Genuss": Landkreis setzt wieder Sonderzüge ein

+
Freuen sich auf volle Sonderzüge zur Messe „Land und Genuss“: Mehtap Karagandere und Jens Wrabletz (v. l., beide Kurhessenbahn) sowie Karlfried Kuckuck, Friedrich Schäfer, Dorothea Loth (alle Landkreis) und Landrat Dr. Reinhard Kubat.

Auch in diesem Jahr wird es wieder zwei Sonderzüge zur Frankfurter Messe "Land und Genuss" geben. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Kurhessenbahn machen es möglich.

Waldeck-Frankenberg. Bereits zum vierten Mal bietet der Landkreis in diesem Jahr einen Sonderzug an, der Besucher aus Waldeck-Frankenberg von Korbach über Frankenberg zur Frankfurter Messe „Land und Genuss“ bringt. Reservierungen sind ab sofort beim Landkreis Waldeck-Frankenberg möglich.

Die Erlebnismesse „Land und Genuss“ findet vom 22. bis 24. Februar 2019 auf dem Frankfurter Messegelände statt. Am Samstag, 23. Februar, und Sonntag, 24. Februar, verkehrt je ein Sonderzug, um eine bequeme Anreise zur Messe zu ermöglichen. Auf „Land & Genuss“ präsentieren regionale und überregionale Anbieter hochwertige, handwerklich erzeugte Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen „Landwirtschaft erleben“, „Garten gestalten“ und „Regionale Spezialitäten genießen“.

Auch der Landkreis ist mit seinem Fachdienst Landwirtschaft auf der Messe mit einem Aktionsstand vertreten. Ausgewählte regionale Köstlichkeiten von verschiedenen direkt vermarktenden Betrieben werden präsentiert. Auch die Touristiker der Erlebnisregionen Edersee und Diemelsee sind mit im Boot. Die Teilnehmerzahl pro Sonderfahrt ist auf 220 Personen begrenzt. Daher ist die Mitfahrt nur mit Anmeldung möglich.

Am Samstag, 23. Februar, startet der Sonderzug um 7.35 Uhr in Willingen und kommt um 10.53 Uhr in Frankfurt Main (Hbf). an. Am Sonntag, 24. Februar, startet der Sonderzug um 8 Uhr in Korbach und kommt um 10.53 Uhr in Frankfurt Main (Hbf) an. Der Zustieg ist am Samstag zwischen Willingen und Ernsthausen und am Sonntag zwischen Korbach und Ernsthausen an jeder Station möglich. Damit auch mobilitätseingeschränkte Personen das Angebot gut nutzen können, werden an beiden Tagen niederflurige Fahrzeuge eingesetzt. Die Abfahrt des Sonderzuges zurück nach Hause erfolgt an beiden Tagen in Frankfurt/M Hauptbahnhof um 17.30 Uhr. Die Ankunftszeit am Samstag für Willingen ist 21.32 Uhr; am Sonntag erreicht der Sonderzug Korbach (Hbf) um 21 Uhr.

Die Kosten pro Tag für die Hin- und Rückfahrt inklusive der Eintrittskarte zum Messebesuch betragen pro Person 15 Euro. Kinder von 6 bis 12 Jahre zahlen 7 Euro, Kinder unter 6 Jahre fahren kostenfrei mit. Interessierte können sich ab sofort telefonisch unter 05631-954829 oder per E-Mail bei doreen.mitze@lkwafkb.de anmelden. Alle Informationen zum Sonderzug gibt es auch unter www.regionales-waldeck-frankenberg.de oder www.kurhessenbahn.de/landundgenuss

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Video

Riesenjubel in Willingen: Karl Geiger sorgt für Gänsehautmomente

„Mittlerweile habe ich wieder aufgehört zu zittern. Das sind schon Gänsehautmomente. Es war ein unglaublicher Wettkampf mit unglaublicher Stimmung, einfach …
Riesenjubel in Willingen: Karl Geiger sorgt für Gänsehautmomente

Die Fans waren beim Sieg von Karl Geiger in Willingen vollends aus dem Häuschen

Phenomenale Stimmung und ein Sieg des DSV-Springers Karl Geiger machten den zweiten Tag bei FIS Weltcup-Skispringen in Willingen perfekt.
Die Fans waren beim Sieg von Karl Geiger in Willingen vollends aus dem Häuschen

Adlersieg beim Weltcup in Willingen: Karl Geiger in Bestform

Karl Geiger schlug bei seinem Weltcup-Sieg der Skispringer in Willingen auch die Top-Athleten Kamil Stoch und Ryoyu Kobayashi.
Adlersieg beim Weltcup in Willingen: Karl Geiger in Bestform

Die Gänsehautmomente des Karl Geiger beim Weltcup in Willingen

Karl Geiger Willingen hatte Gänsehautmomente bei seinem Weltcupsieg in Willingen.
Die Gänsehautmomente des Karl Geiger beim Weltcup in Willingen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.