Ministeriumsmitarbeiter stiehlt 5.000 Bücher aus Bibliotheken

Kriminaloberraetin J. Feist und Kriminalhauptkommissar D. Schroeder mit einer ganz kleinen Auswahl der sichergestellten und sehr kostbaren Buecher. Foto: Polizei
+
Kriminaloberraetin J. Feist und Kriminalhauptkommissar D. Schroeder mit einer ganz kleinen Auswahl der sichergestellten und sehr kostbaren Buecher. Foto: Polizei

Bad Arolsen. Lücken in den Regalen der Fürstlich Waldeckischen Hofbibliothek führten gestern Nachmittag zu einer Festnahme von beachtlicher Tragwei

Bad Arolsen. Lücken in den Regalen der Fürstlich Waldeckischen Hofbibliothek führten gestern Nachmittag zu einer Festnahme von beachtlicher Tragweite, teilen die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Kassel und die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg mit. Bereits im Herbst letzten Jahres wurden Unregelmäßigkeiten in der Bibliothekssammlung im Bad Arolser Schloss festgestellt.

Nach mehreren Inventuren, fiel der Tatverdacht recht schnell auf einen Mitarbeiter des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Ein 45-jähriger Ministeriumsmitarbeiter genoss genügend Vertrauen, um sich ungestört in der Sammlung zu bewegen und Bücher zu entnehmen. Sein besonderes Interesse galt dabei den Fachgebieten Mineralogie, Geophysik und Naturlehre. Immer wieder fehlten nach seinen Besuchen teilweise sehr alte und zudem sehr wertvolle wissenschaftliche Bücher.

Am Dienstag kamen dann Kriminalbeamte aus Korbach und Bad Arolsen dem Dieb auf die Schliche. Bei seiner vorläufigen Festnahme beim Verlassen der Bibliothek hatte der Mann 53 Bücher teils in Taschen oder versteckt in seiner Oberbekleidung aus der Bibliothek schaffen wollen.

Zeitgleich zur Festnahme wartete ein Durchsuchungsteam der Korbacher Kriminalpolizei an der Wohnanschrift des Festgenommen in Darmstadt-Eberstadt. Dort wähnten die Beamten noch weitere 31 in Bad Arolsen gestohlene Werke.

Gleich zu Beginn der Durchsuchung war jedoch schnell klar, dass man es hier mit einem größeren Fall zu tun hatte.

Die Beamten fanden in dem Einfamilienhaus beinahe unzählige Bücher zu verschiedenen wissenschaftlichen Themen. Schätzungen gehen von mindestens 5.000 Büchern aus. Ein erster Überblick machte deutlich, dass es sich überwiegend um entwendete Stücke aus Bibliotheken im gesamten Bundesgebiet handelt. Der Gesamtwert kann ebenfalls nur geschätzt werden, dürfte aber sicherlich im Millionenbereich liegen.

Allein die 84 Bücher, die der Wissenschaftler aus der Fürstlich Waldeckischen Hofbibliothek Bad Arolsen entwendete hatte, sind von sehr hohem Wert.

Zu den Vorwürfen oder seiner Motivation äußerte sich der Mann aus Darmstadt nicht. Er wurde gestern Abend nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Alle Bücher wurden inzwischen sichergestellt und an einen sicheren Ort verbracht. Nun beginnt in Kleinarbeit die Suche und die Benachrichtigung der bestohlenen Bibliotheken.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues Löschfahrzeug für Ehringen

Die Freiwillige Feuerwehr Ehringen bekommt ein neues Löschgruppenfahrzeug. Ein Fördermittelbescheid vom Land Hessen wurde von Minister Peter Beuth übergeben.
Neues Löschfahrzeug für Ehringen

Reddighausen - Dodenau: Vollsperrung wegen Bauarbeiten

Hessen Mobil baut am Fahrbahnrand der Landdesstraße L 3382 zwischen Reddighausen und Dodenau neue Schutzplanken ein.
Reddighausen - Dodenau: Vollsperrung wegen Bauarbeiten

Arbeitsgemeinschaft der Kur- und Bädermuseen tagt in Bad Wildungen

Die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Kur- und Bädermuseen Deutschlands hat in diesem Jahr in Bad Wildungen stattgefunden.
Arbeitsgemeinschaft der Kur- und Bädermuseen tagt in Bad Wildungen

Polizeieinsatz in Erstaufnahmeeinrichtung in Bad Arolsen

Am Montag kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Bad Arolsen-Mengeringhausen. Ein Bewohner hatte sich nach einem …
Polizeieinsatz in Erstaufnahmeeinrichtung in Bad Arolsen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.