'Die Mitglieder der Diakonie Hessen brauchen einen starken und agilen Landesverband'

Dr. Christian Geyer
+
Dr. Christian Geyer

Der Fachliche Vorstand des Bathildisheim e.V. Dr. Christian Geyer verstärkt den Aufsichtsrat der Diakonie Hessen und macht sich für einen Landesverband stark.

Bad Arolsen.  Das Bathildisheim ist ein diakonisches Sozialunternehmen und eng mit der Diakonie Hessen verbunden. Dr. Geyer engagiert sich seit Jahren als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie in der Diakonie Hessen, promovierte gar über das Thema Arbeitsbeziehungen in der Diakonie.

„Die freie Wohlfahrtspflege steht angesichts der gesellschaftlichen, sozialrechtlichen und digitalen Entwicklungen vor großen Umbrüchen. Die Mitglieder der Diakonie Hessen brauchen einen starken und agilen Landesverband. Ich will diesen Prozess gerne als Aufsichtsratsmitglied unterstützen“, fasste Dr. Geyer seine Beweggründe zusammen.

Bei der Mitgliederversammlung der Diakonie Hessen, bei der erstmals 134 Vertreter der Mitglieder rein digital zusammenkamen, wurden außer Dr. Christian Geyer noch der Diakoniepfarrer des Diakonischen Werkes Marburg-Biedenkopf Sven Kepper und die geschäftsführende Vorständin Bürgerinitiative Sozialpsychiatrie e. V. Martina Heide-Ermel in den Aufsichtsrat gewählt.

Der Aufsichtsrat bestimmt die Richtlinien der diakonischen Arbeit und kontrolliert den Vorstand. Dem Aufsichtsrat gehören Vertreter der Mitglieder der Diakonie Hessen, der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck sowie der Gesamtausschüsse der Mitarbeitervertretungen an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mahnmale aus Müll: Neue Initiative setzt sich für eine sauberere Stadt ein

Immer mehr Müll landet in der Landschaft oder verschmutzt das Straßenbild in Kommunen. Das will eine Initiative in Bad Wildungen ändern.
Mahnmale aus Müll: Neue Initiative setzt sich für eine sauberere Stadt ein

Circus Barelli verliert Quartier in Burgwald

Dem Circus Gebrüder Barelli wurde sein derzeitiges Quartier in der ehemaligen Betonfabrik in Ernsthausen gekündigt. Nun muss eine neue Unterkunft gefunden werden.
Circus Barelli verliert Quartier in Burgwald

Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Ausgedient hat dieses ehemalige Schwergewicht im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Beweglich ist er heute nicht mehr. Dabei brachte es das Stahlungetüm mit seinen 46 Tonnen …
Der verlassene Kampfpanzer benannt nach General George S. Patton

Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Im März war zunächst die Rede davon, dass Waldeck-Frankenberg zwei Testzentren für Abstrich-Untersuchungen im Zusammenhang mit Infektionen durch das Coronavirus bekommen …
Testzentrum für Corona-Untersuchungen in Korbach eingerichtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.